Sonntag, August 14, 2022

Ja oder Nein: Freie Tage während der Periode? / Führt es zu einer Benachteiligung, wenn menstruierende Frauen bezahlten Urlaub erhalten? / Zwei Redakteurinnen von „gesund.de“ diskutieren

Baierbrunn (ots) –

Stimmungsschwankungen, Antriebslosigkeit und Traurigkeit – darunter leiden viele Mädchen und Frauen während ihrer Periode. Aber nur wenige hören auf ihren Körper, bleiben zu Hause und gönnen sich eine Pause. So meldet sich jede vierte Betroffene nicht krank, aus Angst vor Verurteilung und Abwertung. Schlimmer noch: 39 Prozent greifen zu Schmerzmitteln, um ihren Alltag bewältigen zu können. „Das Unverständnis, die Scham und das Verstecken während der Periode müssen endlich ein Ende haben“, fordert Dr. Laura Weisenburger, Redakteurin beim Apothekenmagazin „gesund.de“, im Pro-und-Contra-Format zum Thema „Urlaub für die Periode?“ der aktuellen Ausgabe.

Männliche Bewerber würden profitieren

Während Weisenburger drei bis fünf freie Tage im Monat für Frauen, die menstruieren, klar befürwortet, vertritt ihre Kollegin Marisa Gold eine andere Meinung. Ein bezahlter Urlaub bei Menstruationsbeschwerden würden ihr zufolge für eine noch größere Benachteiligung sorgen. „Wenn Frauen zusätzlich fünf Fehltage mehr im Monat bekommen, stellt sich also die Frage, ob im Zweifel nicht wieder der männliche Bewerber profitiert, von dem der oder die Vorgesetzte weiß, dass er faktisch 60 Tage im Jahr mehr arbeitet“, begründet die Redakteurin des Apothekenmagazins.

Als Lösung spricht sie sich für ein Umfeld aus, in dem Frauen das Vertrauen entgegengebracht wird, selbst zu entscheiden, ob sie in der Verfassung zum Arbeiten sind. Eine solche Arbeitskultur sollte für Gold aber nicht nur Frauen vorenthalten sein: Alle sollten auf Unterstützung im Job zählen können, findet die Redakteurin – „wann und warum auch immer sie sie brauchen“.

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Das Apothekenmagazin „gesund.de“ 08/2022 liegt aktuell in vielen Apotheken aus. Das junge Magazin legt seine Schwerpunkte auf Wohlbefinden, gesunde Ernährung, Sport, nachhaltigen Lebensstil und Digital Health.

Pressekontakt:
Katharina Neff-Neudert
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 089/744 33-360
E-Mail: [email protected]
www.wortundbildverlag.de
https://www.facebook.com/wortundbildverlag
Original-Content von: Wort & Bild Verlag – Gesundheitsmeldungen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Mehr vom Autor

ADAC Luftrettung weiht modernsten Standort in Sande ein

München (ots) - - Eröffnung der neu gebauten Luftrettungsstation Sanderbusch - Deutlich mehr Platz für...

Reimann zum Referentenentwurf KHPflEG : Keine Maßnahmen für mehr Effizienz und Qualität in der stationären Versorgung

Berlin (ots) - Zum vorgestellten Referentenentwurf zum Krankenhauspflegeentlastungsgesetz (KHPflEG) sagt Dr. Carola Reimann, Vorstandsvorsitzende des AOK-Bundesverbandes: "Mit...

Wird der Rohstoffmarkt zum neuen Einsteigerwunder?

Kryptowährungen galten seit vielen Jahren als Anlage mit der man schnell reich werden kann. Doch der letzte...

Das Experiment mit Bitcoin in El Salvador

Bitcoin ist die erste und weltweit am Markt stärkste Kryptowährung auf Grundlage eines dezentral organisierten Buchungssystems. Alle...

Ähnliche Artikel

Advertismentspot_img

Neueste Beiträge

ADAC Luftrettung weiht modernsten Standort in Sande ein

München (ots) - - Eröffnung der neu gebauten Luftrettungsstation Sanderbusch - Deutlich mehr Platz für Rettungs- und Spezialausrüstung zur Patientenversorgung - ...

Reimann zum Referentenentwurf KHPflEG : Keine Maßnahmen für mehr Effizienz und Qualität in der stationären Versorgung

Berlin (ots) - Zum vorgestellten Referentenentwurf zum Krankenhauspflegeentlastungsgesetz (KHPflEG) sagt Dr. Carola Reimann, Vorstandsvorsitzende des AOK-Bundesverbandes: "Mit dem aktuell vorgelegten Referentenentwurf zum Krankenhauspflegeentlastungsgesetz soll...

Wird der Rohstoffmarkt zum neuen Einsteigerwunder?

Kryptowährungen galten seit vielen Jahren als Anlage mit der man schnell reich werden kann. Doch der letzte große Crash, der viele Anleger um einiges...