Sonntag, August 14, 2022

Ohne Karriereseite geht es nicht – so können Zahnarztpraxen ihre Erfolgsquote beim Recruiting erhöhen

Hildesheim (ots) –

Der technische Fortschritt und die Digitalisierung bieten heute Möglichkeiten, an die noch vor wenigen Jahren nicht zu denken war. Viele Zahnarztpraxen besitzen daher eine eigene Webseite, mit der sie sich den Patienten vorstellen. Auf eine Karriereseite wird dagegen noch allzu oft verzichtet – dabei wäre das eine gute Chance, um auch Fachkräfte anzusprechen.

Welchen Stellenwert eine gut aufgebaute Karriereseite mittlerweile für das Recruiting besitzt, wissen Joshua Glück und Justin Gillert. Doch wer ihr Potenzial ausschöpfen möchte, muss einige Besonderheiten beachten. Wie das gelingt, erläutern die beiden Recruiting-Spezialisten in diesem Beitrag.

Die Karriereseite – was ist das eigentlich?

Bei der Karriereseite handelt es sich um eine Unterseite der eigentlichen Webseite der Zahnarztpraxis. Auf ihr befinden sich in der Regel Stellenausschreibungen – zugleich wird möglichen Bewerbern angezeigt, wie sie mit der Praxis in Kontakt treten können, um sich vorzustellen. Die Karriereseite soll das Recruiting erheblich vereinfachen, Zeit und Aufwand sparen – sowie dafür sorgen, dass die Zielgruppe jederzeit erreicht werden kann.

Wo genau befindet sich die Karriereseite?

Das Ziel der Karriereseite besteht darin, Fachkräfte und Auszubildende anzusprechen. Sie muss vom Betrachter der Webseite also mühelos gefunden werden können. Entweder über die Hauptseite oder über die Navigation sollte sie schnell angesteuert werden können – und das nicht nur vom heimischen Computer aus. Wer die Karriereseite nicht an modernste technische Anforderungen anpasst und ein Öffnen über mobile Geräte gewährleistet, kann die Zielgruppe nicht erreichen.

Mit welchen Inhalten wird die Karriereseite gefüllt?

Über die Karriereseite werden Stellenausschreibungen veröffentlicht. Auch hier gilt es, sich möglichst modern zu präsentieren. Heißt, dass die Anforderungen an potenzielle Bewerber zwar erwähnt werden können. Besser ist es jedoch, die Vorzüge für einen Wechsel in die Praxis aufzuführen. Denn diese Faktoren geben letztlich den Ausschlag dafür, ob sich eine Fachkraft überzeugen lässt. Wichtig ist es also, dass sich die Praxis als attraktiver Arbeitgeber vorstellt.

Wie kann das Team beim Aufbau der Karriereseite eingebunden werden?

Wie attraktiv die Praxis für die Angestellten ist, sollte nicht nur durch deren Inhaber formuliert werden. Ratsam ist es, hierfür auch die Mitarbeiter in kurzen Videoclips zu Wort kommen zu lassen – eine Länge von 30 bis 60 Sekunden kann dafür bereits genügen: Was genau gefällt ihnen an der täglichen Arbeit und wie können sie dort ihre Stärken einbringen? Ehrliche und authentische Meinungen sind gerne gesehen.

Welche Bedeutung kommt der mobilen Anwendung zu?

In den letzten Jahren hat sich das Verhalten der Internetnutzer erheblich geändert. War es vorher üblich, vom stationären Computer aus nach Stellenausschreibungen zu suchen, so werden dafür heute fast ausnahmslos Smartphones und Tablets verwendet. Zu jeder Zeit und von jedem Ort aus muss die Karriereseite also einsehbar sein. Sie sollte sich dabei schnell öffnen lassen und darf keinen allzu hohen Datenverbrauch auslösen.

Worauf ist außerdem zu achten?

Schön wäre es natürlich, wenn der Betrachter der Karriereseite sofort Lust bekommt, sich in der Praxis zu bewerben. Ein Wunsch, der ihm erfüllt werden kann. Dafür wird zunächst auf detaillierte Lebensläufe und ausformulierte Anschreiben verzichtet. Dem Bewerber wird lediglich ein kurzes Formular zur Verfügung gestellt, in dem er seine Kontaktdaten hinterlässt. Der gesamte Prozess sollte innerhalb weniger Minuten ohne Mühen durchlaufen werden können.

Über Joshua Glück und Justin Gillert:

Joshua Glück und Justin Gillert sind die Gründer und Geschäftsführer der G&G Praxisberatung und haben es sich zur Aufgabe gemacht, Kunden aus dem zahnmedizinischen Bereich beim Thema Personalgewinnung zu unterstützen. Ihr Schlüssel zum Erfolg heißt digitales Personalmarketing. Weitere Informationen unter: https://gg-praxisberatung.de/

Pressekontakt:
Praxisberatung Gillert&Glück GbR
Vertreten durch: Joshua Glück & Justin Gillert

Home


E-Mail: [email protected]

Mehr vom Autor

ADAC Luftrettung weiht modernsten Standort in Sande ein

München (ots) - - Eröffnung der neu gebauten Luftrettungsstation Sanderbusch - Deutlich mehr Platz für...

Reimann zum Referentenentwurf KHPflEG : Keine Maßnahmen für mehr Effizienz und Qualität in der stationären Versorgung

Berlin (ots) - Zum vorgestellten Referentenentwurf zum Krankenhauspflegeentlastungsgesetz (KHPflEG) sagt Dr. Carola Reimann, Vorstandsvorsitzende des AOK-Bundesverbandes: "Mit...

Wird der Rohstoffmarkt zum neuen Einsteigerwunder?

Kryptowährungen galten seit vielen Jahren als Anlage mit der man schnell reich werden kann. Doch der letzte...

Das Experiment mit Bitcoin in El Salvador

Bitcoin ist die erste und weltweit am Markt stärkste Kryptowährung auf Grundlage eines dezentral organisierten Buchungssystems. Alle...

Ähnliche Artikel

Advertismentspot_img

Neueste Beiträge

ADAC Luftrettung weiht modernsten Standort in Sande ein

München (ots) - - Eröffnung der neu gebauten Luftrettungsstation Sanderbusch - Deutlich mehr Platz für Rettungs- und Spezialausrüstung zur Patientenversorgung - ...

Reimann zum Referentenentwurf KHPflEG : Keine Maßnahmen für mehr Effizienz und Qualität in der stationären Versorgung

Berlin (ots) - Zum vorgestellten Referentenentwurf zum Krankenhauspflegeentlastungsgesetz (KHPflEG) sagt Dr. Carola Reimann, Vorstandsvorsitzende des AOK-Bundesverbandes: "Mit dem aktuell vorgelegten Referentenentwurf zum Krankenhauspflegeentlastungsgesetz soll...

Wird der Rohstoffmarkt zum neuen Einsteigerwunder?

Kryptowährungen galten seit vielen Jahren als Anlage mit der man schnell reich werden kann. Doch der letzte große Crash, der viele Anleger um einiges...