Freitag, Dezember 9, 2022

Transparenz: offen über Qualität, Leistung und Kosten sprechen / Mehr Aufklärung, mehr sichtbare Qualität, darauf setzt die VIACTIV Krankenkasse in ihrem neuen Transparenzbericht

Bochum (ots) –

Mit vertieften Einblicken zu allen wichtigen Leistungs- und Serviceangeboten sowie ausführlichen Informationen über Bearbeitungsabläufe und Versichertenrechte treibt die VIACTIV ihr Engagement für eine bessere Vergleichbarkeit unter den Kassen weiter voran. „Unsere Versicherten wollen wir jederzeit bestmöglich unterstützen. Dazu zählt auch, offen mit ihnen über Qualität, Leistung und Kosten zu sprechen. Denn außer den Satzungsleistungen und Beitragssätzen liegen Vergleichskriterien für das Versorgungsniveau, die Leistungsbereitschaft und die Servicequalität meist im Verborgenen. Unsere Versicherten sollen nicht erst im Ernstfall erfahren, woran sie bei uns sind“, so der Vorstandsvorsitzende der VIACTIV, Markus Müller.

Ob Berufsanfänger, Studierende, junge Familien, Selbständige oder Rentner, mit ihren Kundinnen und Kunden sind die VIACTIV-Teams auf allen Kanälen im Austausch: Rund 1,5 Millionen Anrufe und über 1 Million E-Mails erreichten uns im vergangenen Jahr. 3,5 Millionen Dokumente – Anträge, Kostenvoranschläge, Rechnungen usw. – gingen ein und noch einmal rund 215.000 digitale Uploads. Der Anspruch: jederzeit für Versicherte erreichbar sein, schnell und unkompliziert weiterhelfen. Ob persönlich, schriftlich, telefonisch oder digital, macht dabei keinen Unterschied.

Leistungen und Genehmigungsquoten

Um für mehr Transparenz und Vergleichbarkeit in der Krankenkassenlandschaft zu sorgen, legt der Transparenzbericht auch Zahlen zum Leistungsgeschehen offen und klärt zu sensiblen Themen wie der finanziellen Hilfe im Krankheitsfall auf. Damit der Lebensunterhalt gesichert ist, erfolgen mehr als 90 Prozent der Krankengeld-Auszahlungen innerhalb von 24 Stunden. Der Transparenzbericht informiert über Genehmigungsquoten der VIACTIV in den wichtigsten Leistungsbereichen und bietet wissenswerte Hintergrundinformationen zu Hilfsmitteln, Rehabilitation und Vorsorge, innovativer Medizin, psychischer Gesundheit sowie zu Leistungen der Pflegeversicherung.

Satzungsleistungen liegen deutlich über GKV Durchschnitt

Für den persönlichen Service und die Zufriedenheit der Versicherten, aber auch für die Unterscheidbarkeit der Kassen untereinander, spielen Leistungen, die über die gesetzlich vorgeschriebenen Leistungen hinausgehen, eine entscheidende Rolle. Diese sogenannten zusätzlichen Satzungsleistungen werden von Expertinnen und Experten mit viel Gespür für die sich wandelnden Bedürfnisse unserer Versicherten weiterentwickelt. Über die gesetzlich festgeschriebenen Leistungen hinaus beliefen sich die Ausgaben für zusätzliche Satzungsleistungen auf rund 9,2 Millionen Euro – ein Betrag, der deutlich über dem Schnitt aller Kassen liegt.

Während die VIACTIV im vergangenen Jahr 12,71 Euro je Versicherten für Zusatzleistungen aufwendete, betrug der durchschnittliche Wert aller Kassen 6,94 Euro. „Wir legen großen Wert auf die Gesundheitsvorsorge unserer Versicherten und belohnen diese in besonderem Maße“, sagt Vorständin Dr. Simone Kunz. Der leichte Rückgang gegenüber dem Vorjahr liegt darin begründet, dass die Leistungen für die Free Style Libre Messgeräte bei Diabetes im Laufe des Jahres 2020 in die Regelversorgung überführt wurden. Deutlich gestiegen in der Einzelbetrachtung sind die Ausgaben für Osteopathie (5,2 Millionen Euro) und professionelle Zahnreinigung (3,7 Millionen Euro).

Politische Wirkung

Mit ihrem Engagement hat die VIACTIV dazu beigetragen, dass auch die Politik erkannt hat, wie wichtig dieses Thema ist und fordert die gesetzlichen Krankenkassen zu mehr Transparenz auf – bislang allerdings noch ohne einheitliche Mindestkriterien und auf freiwilliger Basis. In der Hoffnung, ein Signal für die Politik und unsere ganze Branche zu setzen, gehen wir erneut einen großen Schritt voran. Daher enthält der VIACTIV-Transparenzbericht 2021 nicht nur deutlich differenziertere Zahlen zu allen wichtigen Leistungs- und Serviceangeboten, sondern auch ausführliche Informationen zu Bearbeitungsabläufen und Versichertenrechten. So sorgen wir für klare Verhältnisse und ermöglichen einen fairen Vergleich.

Hier geht es direkt zu unserem Transparenzbericht 2021: https://files.viactiv.de/uploads/VIACTIV-Transparenzbericht-2021.pdf

Pressekontakt:
Georg Stamelos
Fon: 0234 479-2158 | Mobil: 01522 2577 157
Mail: [email protected]
Original-Content von: VIACTIV Krankenkasse, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Mehr vom Autor

Kanadischer Minister trifft seinen deutschen Lebensretter

Tübingen/Ottawa (ots) - Mit seiner Stammzellspende gab Jonathan Kehl, ein junger Student aus Bad Hersfeld in Hessen,...

Medizinische Gründe: Fast alle Kinder brauchen eine Zahnspange

Köln (ots) - Schiefe Kiefer sind ganz normal - für 97,5 Prozent der Acht- und Neunjährigen sind...

Dirk Bachmann: 3 Tipps, wie Kliniken den Kosten-Spalt der Energiekrise schließen und Personal finden können

Berlin (ots) - Der Personalmangel an Kliniken hat sich in den letzten Jahren noch einmal drastisch verschärft....

Noch nie ein Spiel verpasst? Noch nie ein Tor verpasst? Dann verpassen Sie auch nicht die Prostatakrebsvorsorge!

Hamburg/München (ots) - In Deutschland erkrankt einer von acht biologischen Männern im Laufe seines Lebens an Prostatakrebs....

Ähnliche Artikel

Advertismentspot_img

Neueste Beiträge

Kanadischer Minister trifft seinen deutschen Lebensretter

Tübingen/Ottawa (ots) - Mit seiner Stammzellspende gab Jonathan Kehl, ein junger Student aus Bad Hersfeld in Hessen, einem Fremden eine zweite Lebenschance. Was er...

Medizinische Gründe: Fast alle Kinder brauchen eine Zahnspange

Köln (ots) - Schiefe Kiefer sind ganz normal - für 97,5 Prozent der Acht- und Neunjährigen sind Zahnspangen medizinisch notwendig. Das zeigt das erste...

Dirk Bachmann: 3 Tipps, wie Kliniken den Kosten-Spalt der Energiekrise schließen und Personal finden können

Berlin (ots) - Der Personalmangel an Kliniken hat sich in den letzten Jahren noch einmal drastisch verschärft. Außerdem kämpfen Krankenhäuser mit rasant steigenden Energiepreisen....