Samstag, März 2, 2024

Prof. Dr. med. Oliver Peters übernimmt die Chefarztposition in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie im Klinikum Frankfurt (Oder)

Frankfurt (Oder) (ots) –

Die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Klinikum Frankfurt (Oder) hat seit dem Jahreswechsel einen neuen Chefarzt: Prof. Dr. med. Oliver Peters wechselt aus der Charité nach Markendorf und übernimmt die Leitung der Klinik.

„Prof. Dr. med. Oliver Peters ist ein anerkannter Experte auf den Gebieten der psychiatrischen und gerontopsychiatrischen Behandlung. Neben der Leitung der stationären Versorgung wird er auch die beiden Institutsambulanzen in Frankfurt (Oder) und Seelow übernehmen.

An dieser Stelle möchte ich mich herzlich bei Dr. med. Undine Reetz für ihre erfolgreiche kommissarische Leitung der Klinik bedanken und wünsche ihr für den neuen bevorstehenden Lebensabschnitt alles Gute“, sagt Jan Jakobitz, Klinikgeschäftsführer.

In seiner neuen Position plant Prof. Dr. med. Oliver Peters bewährte Konzepte fortzuführen und eigene Schwerpunkte zu setzen: „Mein Ziel ist es, insbesondere die Angebote für die Behandlung depressiver Erkrankungen auszubauen und neue Angebote für die Behandlung von Demenzerkrankungen zu etablieren“, erklärt der Chefarzt.

Zum beruflichen Werdegang

Prof. Dr. med. Oliver Peters war seit 1999 in der Charité Berlin tätig, wo er 2014 habilitierte. Von 2008 bis 2023 war er Oberarzt der gerontopsychiatrischen Tagesklinik und leitete zudem die Gedächtnissprechstunde sowie das Zentrum für Demenzprävention am Experimental and Clinical Research Center (ECRC) der Charité. Im Jahr 2019 erlangte er die Zusatzbezeichnung „Geriatrie“ und hatte ebenfalls seit 2019 eine W2-Professur für Gerontopsychiatrie inne. Neben seiner Tätigkeit als Chefarzt ist Prof. Dr. med. Oliver Peters Sprecher des Kompetenznetz Demenzen (KND e.V.) und seit 2015 Vorstandsmitglied der Hirnliga e.V.

Zudem beteiligt er sich aktiv an klinischen Studien zur Behandlung von kognitiven Störungen und Demenzen. Seine Forschungsinteressen konzentrieren sich auf die Früherkennung, Prävention und Behandlung von kognitiven Störungen und neurodegenerativen Demenzerkrankungen. Dabei liegt ein Fokus auf der neuropsychologischen und Biomarker-gestützten Diagnostik mittels bildgebender und neurochemischer Verfahren, Liquordiagnostik und genetischen Risikoprofilen.

„Auf die Zusammenarbeit mit meinem neuen Team, bestehend aus ärztlichen Kollegen:innen, Psychologen:innen, Pflegekräften, Ergotherapeuten:innen, Physiotherapeuten:innen und Sozialarbeiter:innen freue ich mich besonders. Gemeinsam werden wir wissenschaftlich fundierte Therapiewege in enger Abstimmung mit unseren Patientinnen und Patienten festlegen“, fügt der neue Chefarzt hinzu.

Das Klinikum Frankfurt (Oder), einer von fünf Standorten der RHÖN-KLINIKUM AG, ist eine hochmoderne medizinische Einrichtung in Brandenburg mit einem überregionalen Versorgungsauftrag. Das engagierte Team aus exzellent ausgebildeten Ärzten, Pflegekräften und Fachpersonal bietet ein breites, hoch spezialisiertes Untersuchungs- und Behandlungsspektrum. Schwerpunkte sind Gefäßerkrankungen des Gehirns, Tumorerkrankungen, Verletzungen und Verletzungsfolgen sowie Hochrisikoschwangerschaften und – geburten. Das Klinikum arbeitet interdisziplinär und ist als Akademisches Lehrkrankenhaus der Charité-Universitätsmedizin Berlin zertifiziert. www.klinikumffo.de

Pressekontakt:
Klinikum Frankfurt (Oder) GmbH | Abteilung für Kommunikation und Marketing
Viola Bock | T. 0335 548 2007 | [email protected]
Original-Content von: RHÖN-KLINIKUM AG, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Mehr vom Autor

TNBC-Tag 2024: Aufmerksamkeit für Brustkrebs, der oft junge Frauen trifft

Hamburg/München (ots) - Am 3. März findet der sogenannte Triple Negative Breast Cancer (kurz: TNBC)-Tag statt. Initiiert...

Asthma: Neue Therapien für ein beschwerdefreies Leben / Wie sich die Behandlung verändert – und warum ein Leben ohne Symptome möglich ist

Baierbrunn (ots) - Etwa 8 Millionen Menschen in Deutschland sind betroffen - fast jeder Zehnte: Asthma bronchiale,...

Rare Disease Day 2024: Amgen stellt seltene Erkrankungen in den Fokus

München (ots) - Dieses Jahr fällt der Rare Disease Day auf den 29. Februar. Ein Tag, der...

Gefahr durch Zecken: RKI weist zwei neue FSME-Risikogebiete aus / Empfehlung zur FSME-Vorsorge

Berlin (ots) - Das Risiko einer Infektion mit dem durch einen Zeckenstich übertragbaren Virus der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME)...

Ähnliche Artikel

Advertismentspot_img

Neueste Beiträge

TNBC-Tag 2024: Aufmerksamkeit für Brustkrebs, der oft junge Frauen trifft

Hamburg/München (ots) - Am 3. März findet der sogenannte Triple Negative Breast Cancer (kurz: TNBC)-Tag statt. Initiiert von der gleichnamigen Stiftung, soll am Aktionstag...

Asthma: Neue Therapien für ein beschwerdefreies Leben / Wie sich die Behandlung verändert – und warum ein Leben ohne Symptome möglich ist

Baierbrunn (ots) - Etwa 8 Millionen Menschen in Deutschland sind betroffen - fast jeder Zehnte: Asthma bronchiale, eine Krankheit, deren Therapie biologische Medikamente und...

Rare Disease Day 2024: Amgen stellt seltene Erkrankungen in den Fokus

München (ots) - Dieses Jahr fällt der Rare Disease Day auf den 29. Februar. Ein Tag, der den seltenen Erkrankungen gewidmet ist, um sie...