Freitag, März 1, 2024

Medizinischer Durchbruch in der Behandlung Querschnittsgelähmter / Dank Possover-LION-Methode können mehr als 70 Prozent der Betroffenen wieder laufen

Zürich (ots) –

WAS: Als weltweit erste Technik ermöglicht es die PossoverTM-LION-Methode (Laparoscopic Implantation Of Neuroprothesis) minimal-invasiv, Elektroden an bestimmten Beckennerven zu platzieren, um diese gezielt elektrisch zu stimulieren. Ein Durchbruch in der Behandlung querschnittgelähmter Patienten, die dank dieser Behandlung eine gewisse willentliche Kontrolle über die unteren Extremitäten entwickelten. 70 Prozent der Patienten konnten selbstständig ohne Fremdeinwirkung (z.B. durch eine Hängevorrichtung oder ein Exoskelett) entweder allein, mit Krücken oder an einer Stange haltend gehen, während sie eine konsequente Physiotherapie erhielten. Elektroden werden zusammen mit einem wieder aufladbaren Pacemaker (Schrittmacher) mithilfe von Schlüsselloch-Chirurgie implantiert. Durch die Nervenstimulation werden, die die glutealen Muskeln in den Gesäßbacken angeregt, wird das Becken stabilisiert. Zusätzlich bewirkt die Stimulation der Nerven, die die Muskeln der Oberschenkel kontrollieren, eine Streckung der Kniegelenke und dadurch eine Beinstreckung. Zu Beginn dieser Forschung bestand das Ziel darin, durch elektrische Stimulation der Muskeln überhaupt wieder eine Bewegung zu ermöglichen. Nun zeigen die aktuellen wissenschaftlichen Ergebnisse sogar, dass die Patienten mit eigener Willenskraft und vom Gehirn gesteuert, wieder selbstständig gehen können.

WER: Prof. Dr. med. Marc PossoverTM (https://www.possover.com/de/), in Zürich ist der Begründer der PossoverTM-LION-Methode (Laparoscopic Implantation Of Neuroprothesis) sowie dem medizinischen Fachgebiet der Neuropelveologie und steht für Interviews zur Verfügung.

WARUM: Patienten mit Rückenmarksverletzungen können endlich auf mehr Lebensqualität und Bewegung hoffen: Die einzigartige PossoverTM-LION-Methode des in der Schweiz lebenden Franzosen Professor Dr. med. Marc PossoverTM hat bereits etwa 100 Therapierten geholfen, wieder laufen zu können. Doch nicht nur das: Wissenschaftliche Erkenntnisse belegen, dass die Nervenstimulation potenziell das Nervenwachstum und die erneute Bildung von Knochengewebe (Behandlung der Osteoporose) fördert.

PRESSEINFORMATIONEN- UND MATERIAL:

– Video zur PossoverTM-LION-Methode – HIER

WEITERE INFORMATIONEN ZUR POSSOVERTM-LION-METHODE:

Prof. Dr. med. Marc PossoverTM ist international bekannt für seine Forschung und akademischen wie klinischen Verdienste auf den Gebieten der gynäkologischen Onkologie, der operativen Endometriose-Behandlung und als Erfinder und Pionier der Neuropelveologie. Als gynäkologischer Chirurg ist er für die Behandlung von Frauen mit gynäkologischem Krebs ausgebildet. Auslöser für sein großes Interesse an den pelvinen Beckennerven-Strukturen war eine ihm sehr nahestehende Patientin. Sie litt unter massiven und chronischen Beckenschmerzen und er vermutete den Ursprung im unübersichtlichen, wenig erforschten Konglomerat an Nerven in der Beckenregion. Mithilfe seines neuartigen PossoverTM-LION-Verfahrens will Prof. Dr. med. Marc PossoverTM Menschen helfen, die unter Schmerzen der Beckennerven leiden und zuvor wenig bis gar keine Chance auf eine funktionelle Genesung hatten.

Kontakt:

MIT-SCHMIDT Kommunikation | Fasanenweg 3 | 21227 Bendestorf
Tel. +49 (0) 40/414 063 90 Fax +49 (0) 40/414 063 929
[email protected]
www.mit-schmidt.de
Ansprechpartner: Anne-Katrin Kohlmorgen

Original-Content von: Prof. Marc Possover, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Mehr vom Autor

Rare Disease Day 2024: Amgen stellt seltene Erkrankungen in den Fokus

München (ots) - Dieses Jahr fällt der Rare Disease Day auf den 29. Februar. Ein Tag, der...

Gefahr durch Zecken: RKI weist zwei neue FSME-Risikogebiete aus / Empfehlung zur FSME-Vorsorge

Berlin (ots) - Das Risiko einer Infektion mit dem durch einen Zeckenstich übertragbaren Virus der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME)...

Neueste Technologie zur Behandlung chronischer Schmerzen / Als eine der Ersten europaweit: Gießener Neurochirurgie setzt modernsten Neurostimulator bei Patienten ein

Gießen (ots) - Premiere in der Neurochirurgie am Universitätsklinikum in Gießen: Als eine der Ersten europaweit hat...

„Tag der Seltenen Erkrankungen“ am 29.02.2024 / Plasmaspende ist der erste Schritt: / „Wir müssen mehr tun, um Patienten zu helfen“

Leipzig (ots) - "Tag der Seltenen Erkrankungen" am 29.02.2024 Plasmaspende ist der erste Schritt: "Wir müssen mehr tun,...

Ähnliche Artikel

Advertismentspot_img

Neueste Beiträge

Rare Disease Day 2024: Amgen stellt seltene Erkrankungen in den Fokus

München (ots) - Dieses Jahr fällt der Rare Disease Day auf den 29. Februar. Ein Tag, der den seltenen Erkrankungen gewidmet ist, um sie...

Gefahr durch Zecken: RKI weist zwei neue FSME-Risikogebiete aus / Empfehlung zur FSME-Vorsorge

Berlin (ots) - Das Risiko einer Infektion mit dem durch einen Zeckenstich übertragbaren Virus der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) ist in Deutschland weiter gestiegen. Dies zeigen...

Neueste Technologie zur Behandlung chronischer Schmerzen / Als eine der Ersten europaweit: Gießener Neurochirurgie setzt modernsten Neurostimulator bei Patienten ein

Gießen (ots) - Premiere in der Neurochirurgie am Universitätsklinikum in Gießen: Als eine der Ersten europaweit hat Prof. Dr. Malgorzata Kolodziej, Leiterin Schmerztherapie &...