Freitag, August 12, 2022

Krebspatienten und COVID-19-Impfung

Bad Berka (ots) – Der Chefarzt der Klinik für Onkologie der Zentralklinik, Dr. Ekkehard Eigendorff, empfiehlt Tumor-Patienten, sich gegen COVID-19 impfen zu lassen, da sie als besondere Risikogruppe anzusehen sind.

„Grundsätzlich gibt es bezüglich der Empfehlung zur Impfung und der Wahl des Impfstoffes keine für Tumorpatienten besonderen Hinweise. Zweckmäßig ist, dass zwischen einer Infusionstherapie und der Impfung ein gewisser Abstand von einigen Tagen eingehalten werden sollte, damit es nicht zu überlappenden Nebenwirkungen kommt. Bei Infekten oder starken Allergien, sollte man allgemein vorsichtig mit einer Impfung sein. Eine offene Frage ist, ob Patienten mit einem geschwächten Immunsystem schlechter auf den COVID Impfstoff ansprechen. Gerade bei Patienten, die im Rahmen ihrer Tumortherapie eine B-Zell-Antikörpertherapie erhalten, erreichen wahrscheinlich nur einen geringen Impfschutz. Da aber auch hier die Nebenwirkungsrate der Impfung nicht erhöht ist, gilt der Grundsatz: Besser eine schwache Impfung als gar keine. Wichtig ist, trotz COVID-19 auch konsequent Termine zur Krebsvorsorge wahrzunehmen und bei Tumorverdacht umgehend zu reagieren. Leider haben wir schon einige Patienten erlebt, die aus Angst vor einer Virusinfektion Arzttermine nicht zeitgerecht wehrgenommen haben, mit der Folge, dass die Tumorerkrankung erst sehr spät entdeckt wurde. Das sollte auf keinen Fall passieren.“ erklärt der Chefarzt.

Es sei für Patienten mit onkologischen Erkrankungen wichtig, die Impf-Chance wahrzunehmen und damit das Risiko einer COVID-19-Erkrankung zu minimieren.

Mehr aktuelle Informationen zum Thema Onkologie sind auch im Podcast mit Dr. Eigendorff auf www.zentralklinik.de sowie auf allen gängigen Podcast-Portalen zu hören.

Die zum Verbund der RHÖN-KLINIKUM AG gehörende Zentralklinik Bad Berka zählt mit ihren 21 Fachkliniken und Fachabteilungen sowie ihrer über 120-jährigen Geschichte zu den großen Thüringer Kliniken. Jährlich werden hier rund 40.000 Patienten behandelt, 1.800 Mitarbeitende sind an der Klinik beschäftigt. www.zentralklinik.de

Pressekontakt:
Zentralklinik Bad Berka | Medien und Kommunikation
Anke Geyer
T. +49 361 78928019 | [email protected]
Original-Content von: RHÖN-KLINIKUM AG, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Mehr vom Autor

ADAC Luftrettung weiht modernsten Standort in Sande ein

München (ots) - - Eröffnung der neu gebauten Luftrettungsstation Sanderbusch - Deutlich mehr Platz für...

Reimann zum Referentenentwurf KHPflEG : Keine Maßnahmen für mehr Effizienz und Qualität in der stationären Versorgung

Berlin (ots) - Zum vorgestellten Referentenentwurf zum Krankenhauspflegeentlastungsgesetz (KHPflEG) sagt Dr. Carola Reimann, Vorstandsvorsitzende des AOK-Bundesverbandes: "Mit...

Wird der Rohstoffmarkt zum neuen Einsteigerwunder?

Kryptowährungen galten seit vielen Jahren als Anlage mit der man schnell reich werden kann. Doch der letzte...

Das Experiment mit Bitcoin in El Salvador

Bitcoin ist die erste und weltweit am Markt stärkste Kryptowährung auf Grundlage eines dezentral organisierten Buchungssystems. Alle...

Ähnliche Artikel

Advertismentspot_img

Neueste Beiträge

ADAC Luftrettung weiht modernsten Standort in Sande ein

München (ots) - - Eröffnung der neu gebauten Luftrettungsstation Sanderbusch - Deutlich mehr Platz für Rettungs- und Spezialausrüstung zur Patientenversorgung - ...

Reimann zum Referentenentwurf KHPflEG : Keine Maßnahmen für mehr Effizienz und Qualität in der stationären Versorgung

Berlin (ots) - Zum vorgestellten Referentenentwurf zum Krankenhauspflegeentlastungsgesetz (KHPflEG) sagt Dr. Carola Reimann, Vorstandsvorsitzende des AOK-Bundesverbandes: "Mit dem aktuell vorgelegten Referentenentwurf zum Krankenhauspflegeentlastungsgesetz soll...

Wird der Rohstoffmarkt zum neuen Einsteigerwunder?

Kryptowährungen galten seit vielen Jahren als Anlage mit der man schnell reich werden kann. Doch der letzte große Crash, der viele Anleger um einiges...