Dienstag, Oktober 4, 2022

Kopfschmerzen: Keine lange und unkontrollierte Selbstmedikation / Europäischer Kopfschmerz- und Migränetag (12. September)

Bad Berka (ots) –

Zum Europäischen Kopfschmerz- und Migränetag (12. September) warnt PD Dr. Albrecht Kunze, Chefarzt der Klinik für Neurologie an der Zentralklinik Bad Berka (https://www.zentralklinik.de/unsere-medizin/unsere-fachbereiche/ner/willkommen.html), vor unkontrollierter Selbstmedikation bei chronischen Kopfschmerzen. „Mal eine Tablette gegen die Kopfschmerzen zu nehmen, ist kein Problem, aber bei zu häufiger Einnahme kann selbst das Schmerzmittel durch Übergebrauch zu Kopfschmerzen führen“, so der Chefarzt.

Schmerz- und/oder Migränemittel sollten monatlich maximal an zehn Tagen und auch nur drei Tage in Folge eingenommen werden. Frei verkäufliche Schmerzmittel können selbst Schmerzen auslösen. Betroffene seien besser beraten, mit anderen Reaktionen auf den Schmerz wie z. B. ein Spaziergang an der frischen Luft, viel Wasser trinken oder auch einfach mal ausreichend schlafen, versuchen, Linderung zu erhalten. Es sei zudem wichtig, dass der sich bei vielen Schmerzmittelkonsumenten psychologisch konditionierte Zusammenhang „Tablette = Schmerzfreiheit“ nicht manifestieren dürfe.

Kopfschmerz ist nicht gleich Kopfschmerz, es gibt über 150 Arten. Die Ursachen sind bei rund 90 Prozent der Betroffenen ungefährlich, schränken jedoch die Lebensqualität erheblich ein. „Patienten, die an mehr als zehn Tagen im Monat und dass über einen längeren Zeitraum, unter Kopfschmerzen leiden, sollten zum Arzt gehen und weitere Ursachen abklären lassen. Besondere Vorsicht ist auch bei plötzlich auftretendem starken Kopfschmerz geboten: Dabei könnte es sich in Verbindung mit Lähmungserscheinungen, Sprech- und Sehstörungen um einen Schlaganfall, insbesondere eine Gehirnblutung, handeln. Auch andere Erkrankungen, die sofort behandelt werden müssen, wie z. B. Hirnvenenthrombosen, haben starke Kopfschmerzen als Symptom. Bei diesem Notfall können noch Symptome wie Übelkeit, Erbrechen, Doppelbilder und epileptische Anfälle hinweisend sein“.

Die zum Verbund der RHÖN-KLINIKUM AG (https://www.rhoen-klinikum-ag.com/) gehörende Zentralklinik Bad Berka zählt mit ihren 21 Fachkliniken und Fachabteilungen sowie ihrer über 120-jährigen Geschichte zu den großen Thüringer Kliniken. Jährlich werden hier rund 40.000 Patienten behandelt, 1.800 Mitarbeitende sind an der Klinik beschäftigt. www.zentralklinik.de

Pressekontakt:
Zentralklinik Bad Berka | Medien und Kommunikation
Anke Geyer
T. +49 361 78928019 | [email protected]
Original-Content von: RHÖN-KLINIKUM AG, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Mehr vom Autor

Erkältungszeit – ein gutes Immunsystem hilft / In der Kita kommen Kinder verstärkt mit Erregern in Kontakt / Wie Eltern den Infekten vorbeugen können

Baierbrunn (ots) - Die Zusage für den Kitaplatz ist da? Dann dürfen sich Eltern auch übers inklusive...

Hypnose-Spezialistin verrät, ob man Vergessenes wirklich mithilfe der Hypnose zurückholen kann

Kempen (ots) - Fast jeder kennt es: Man versucht sich an Vergangenes zu erinnern, doch manchmal will...

Brustkrebs: So kann die Medizin heute helfen / Immer mehr Patientinnen profitieren von Behandlungsformen, die so genau wie möglich an den Tumor angepasst werden

Baierbrunn (ots) - Der erste Verdacht kommt vielleicht beim Tasten unter der Dusche: Seit wann ist da...

Altersbedingter Erschöpfung mit Buer Lecithin plus Vitamine begegnen

Berlin (ots) - DR. KADE stellt nicht nur bei Hämorrhoidalleiden schnelle Hilfe bereit und unterstützt mit Präparaten...

Ähnliche Artikel

Advertismentspot_img

Neueste Beiträge

Erkältungszeit – ein gutes Immunsystem hilft / In der Kita kommen Kinder verstärkt mit Erregern in Kontakt / Wie Eltern den Infekten vorbeugen können

Baierbrunn (ots) - Die Zusage für den Kitaplatz ist da? Dann dürfen sich Eltern auch übers inklusive Schnupfennasen-Abo freuen. Wie die Studie "LöwenKIDS" ermittelt...

Hypnose-Spezialistin verrät, ob man Vergessenes wirklich mithilfe der Hypnose zurückholen kann

Kempen (ots) - Fast jeder kennt es: Man versucht sich an Vergangenes zu erinnern, doch manchmal will es nicht so recht klappen, die Puzzleteile...

Brustkrebs: So kann die Medizin heute helfen / Immer mehr Patientinnen profitieren von Behandlungsformen, die so genau wie möglich an den Tumor angepasst werden

Baierbrunn (ots) - Der erste Verdacht kommt vielleicht beim Tasten unter der Dusche: Seit wann ist da dieser Knubbel, diese harte Stelle in der...