Mittwoch, Februar 1, 2023

Durch die Weihnachtszeit mit einer CED – so können Patient*innen die Herausforderungen besser meistern

Wiesbaden (ots) –

Weihnachtsmarktbesuche, Plätzchen backen und gemütliche Glühweinabende: Die Vorweihnachtszeit ist für viele Menschen die schönste und besinnlichste Zeit des Jahres. Doch Menschen mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED) wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa können diese oft nicht so genießen, wie sie es sich wünschen. Insbesondere in der stressigen Vorweihnachtszeit, in der sich Geschenke-Shopping-Marathons mit zahlreichen Verabredungen abwechseln und auch Patient*innen mit CED in der Regel mehr unterwegs sind als sonst, wird ihr Alltag auf eine harte Probe gestellt. Der Grund: Symptome der Erkrankung, wie Bauchschmerzen oder Durchfall können stark beeinträchtigen – sowohl körperlich als auch psychisch.

Katharina, 39 Jahre alt, kennt das nur zu gut. Sie leidet seit dem Säuglingsalter unter Morbus Crohn. „Unsicherheiten zu ertragen ist die größte Herausforderung. Mit Schmerzen umzugehen, obwohl man etwas vorhat. Das ist meist nicht einfach“, sagt sie. „Aber letztendlich hilft es mir, einen offenen Umgang damit zu pflegen. Besonders viel Kraft gibt ein verständnisvolles Umfeld – das beruhigt, das macht dich in jeder Situation einfach entspannter. Man kann offen und humorvoll darüber reden, vielleicht auch über tabuisierte Sachen.“

Die Herausforderungen rund um Weihnachten meistern

Die Weihnachtszeit bringt zusätzliche Herausforderungen mit sich: Mehr Unternehmungen, die Ausgaben für Geschenke und Lebensmittel, der Druck beim Einkaufen und die Erwartungen an die Saison.

Um schwierigen Situationen während der Feiertage entgegenzuwirken, kann es entlasten, einen Plan zur Stressbewältigung zu erstellen. Denn während sich Stress negativ auf die Erkrankung auswirkt, hat die Fähigkeit zur Resilienz einen entscheidenden Einfluss auf den Therapieerfolg.[1] Hinter dem Begriff Resilienz verbirgt sich die Fähigkeit, mit Stresssituationen umzugehen und gesund auf Krisen zu reagieren.[2] Um mögliche Beschwerden zu vermeiden, bietet es sich auch an, vor und nach den Feiertagen eine Auszeit einzuplanen. Dabei können Achtsamkeitsübungen wie Meditation, Yoga und Aromatherapie-Massagen möglicherweise viel bewirken.[3]

Die gute Nachricht ist: Auch mit CED kann man eine unbeschwerte Weihnachtszeit erleben. Für Katharina ist ein transparenter Umgang mit der Erkrankung ein guter Weg: „Dann muss ich mich nicht verstecken, entschuldigen oder Ausreden erfinden. Ich habe in den letzten Jahren gemerkt, dass das die meiste Kraft kostet“, beschreibt sie.

Ein offener Umgang mit der Erkrankung und das psychische Wohlbefinden können also Schlüsselfaktoren für mehr Lebensqualität bei CED sein [3,4] – natürlich ist das individuell unterschiedlich. Und besonders wichtig: Aufgrund der verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten kann heutzutage eine Lebensqualität erreicht werden, in der die Krankheit nicht den Alltag dominiert.[5] Betroffene sollten sich bei ihren Ärztinnen oder Ärzten über ein gutes Krankheitsmanagement informieren. Gemeinsam kann auch herausgefunden werden, welche Therapieform in Frage kommt. Dranbleiben lohnt sich!

Hilfreiche Tipps für den Alltag mit CED sowie weitere Informationen zur Vorbereitung auf das nächste Arztgespräch gibt es auf der Website www.leben-mit-ced.de/.

Über AbbVie

AbbVie (NYSE:ABBV) ist ein globales, forschendes BioPharma-Unternehmen, das sich der Entwicklung innovativer Therapien für einige der komplexesten und schwerwiegendsten Erkrankungen der Welt verschrieben hat. Mission des Unternehmens ist es, mit seiner Expertise, seinen engagierten Mitarbeitern und seinem Innovationsanspruch die Behandlungsmöglichkeiten in vier Therapiegebieten deutlich zu verbessern: Immunologie, Onkologie, Virologie und Neurowissenschaften. In mehr als 75 Ländern arbeiten AbbVie-Mitarbeiter jeden Tag daran, die Gesundheitsversorgung für Menschen auf der ganzen Welt voranzutreiben. In Deutschland ist AbbVie an seinem Hauptsitz in Wiesbaden und seinem Forschungs- und Produktionsstandort in Ludwigshafen vertreten. Insgesamt beschäftigt AbbVie Deutschland rund 3.000 Mitarbeiter. Neuigkeiten von AbbVie finden Sie unter news.abbvie.de, weiterführende Informationen zum Unternehmen gibt es unter www.abbvie.com und www.abbvie.de. Folgen Sie @abbvie_de auf Twitter oder besuchen Sie unsere Profile auf Facebook oder LinkedIn.

Literatur

1. Inflammatory Bowel Diseases. https://academic.oup.com/ibdjournal/article/27/6/791/5874745
2. Resilienz Akademie. https://www.resilienz-akademie.com/resilienz/
3. The New York Times. https://www.nytimes.com/2022/11/18/well/live/ibs-ibd-symptoms-holidays.html
4. CED-Kompass. CED zwischen Stress und Entspannung.https://ced-kompass.at/dein-leben-mit-ced/stress-und-entspannung/
5. CED-Kompass. Das Ziel der CED Therapie. https://ced-kompass.at/dein-wissen/therapie-einer-ced/

Pressekontakt:
AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG
Inka Lasser
Lead Brand Communication
T: +49 152 298 592 89
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Mehr vom Autor

Warum Kaffee so gesund ist – aber nicht nach 16 Uhr

Baierbrunn (ots) - Kaffee ist für viele Menschen das erste und wichtigste Getränk des Tages. Allerdings wurde...

Weltkrebstag 2023: Onkologisches Zentrum des Klinikums Bielefeld startet Social Media Kampagne

Bielefeld (ots) - Am Samstag, den 04. Februar findet jährlich der Weltkrebstag statt - dieser steht 2023...

„Durch neue Formen der Zusammenarbeit mehr Raum für eigentliche Aufgaben am Patienten schaffen“ – Neuer DGAI-Präsident Pannen will Reformen anpacken – Arbeitszufriedenheit als zentrales...

Nürnberg (ots) - - Interdisziplinäre und interprofessionelle Zusammenarbeit neu gestalten - Forschungsaktivitäten zur Verbesserung der Qualität der...

ADAC SE und Nui Care kooperieren zur Unterstützung von pflegenden Angehörigen

München (ots) - - ADAC SE unterstützt Nui Care mit Millionen-Investment und breiter Vermarktung - Digitale Pflegeplattform mit...

Ähnliche Artikel

Advertismentspot_img

Neueste Beiträge

Warum Kaffee so gesund ist – aber nicht nach 16 Uhr

Baierbrunn (ots) - Kaffee ist für viele Menschen das erste und wichtigste Getränk des Tages. Allerdings wurde in der Vergangenheit auch immer wieder vor...

Weltkrebstag 2023: Onkologisches Zentrum des Klinikums Bielefeld startet Social Media Kampagne

Bielefeld (ots) - Am Samstag, den 04. Februar findet jährlich der Weltkrebstag statt - dieser steht 2023 unter dem Motto "close the care gap"...

„Durch neue Formen der Zusammenarbeit mehr Raum für eigentliche Aufgaben am Patienten schaffen“ – Neuer DGAI-Präsident Pannen will Reformen anpacken – Arbeitszufriedenheit als zentrales...

Nürnberg (ots) - - Interdisziplinäre und interprofessionelle Zusammenarbeit neu gestalten - Forschungsaktivitäten zur Verbesserung der Qualität der Patientenversorgung in der perioperativen Phase bündeln und...