Freitag, März 1, 2024

Dr. Philipp Maatz von Zahnimpuls Lampertheim: Digitale Zahnmedizin revolutioniert den Zahnarztbesuch

Lampertheim (ots) –

In den letzten Jahren hat die digitale Transformation auch vor den Türen zahnmedizinischer Praxen nicht Halt gemacht. Dr. Philipp Maatz von Zahnimpuls Lampertheim hat schon früh die Potenziale digitaler Zahnmedizin erkannt und nutzt die Technologien, um Patientenbehandlungen auf ein neues Level zu heben. Gemeinsam mit seinem Team bietet er Behandlungen, die nicht nur schneller und präziser sind, sondern auch den Komfort für die Patienten deutlich erhöhen. Im folgenden Artikel erklärt er, welche neuen Möglichkeiten die Digitalisierung in der Zahnmedizin bietet und wie digitale Technologien den Besuch beim Zahnarzt positiv verändern.

Die digitale Zahnmedizin ist gekennzeichnet durch bahnbrechende Entwicklungen in den letzten fünf Jahren. Angetrieben von Fortschritten in der Medizintechnik, ermöglichen neue Verfahren eine bisher unerreichte Präzision auf Mikrometerebene. Gleichzeitig suchen Patienten zunehmend nach zahnmedizinischen Lösungen, die nicht nur effektiv, sondern auch möglichst angenehm und zeitsparend sind. Die Angst vor dem Zahnarztbesuch, bedingt durch unangenehme Erfahrungen mit traditionellen Methoden, stellt zudem ein weit verbreitetes Problem dar. Die Furcht vor Schmerzen und langwierigen Behandlungen führt bei vielen Patienten zu einem Aufschieben notwendiger Zahnarztbesuche. Dies kann ernsthafte Zahnerkrankungen zur Folge haben, was wiederum den Teufelskreis aus Schmerzen und Angst verstärkt.

Dr. Philipp Maatz sieht in der digitalen Zahnmedizin die Chance, Patienten unnötig lange Behandlungen zu ersparen und so auch den Stressfaktor minimal zu halten. „Immerhin kann das Ignorieren zahnmedizinischer Probleme weitreichende negative Konsequenzen für die allgemeine Gesundheit haben“, so Dr. Philipp Maatz, anerkannter Zahnmediziner mit einem umfassenden Hintergrund in oraler Chirurgie und Implantologie.

Grundlagen und Ziele des Konzepts

Die digitale Zahnmedizin bei Zahnimpuls Lampertheim stützt sich auf hochmoderne Scantechnologien und die Integration digitaler Workflows. Die Basis jeder digitalen zahnmedizinischen Behandlung ist der präzise Scan des Gebisses. Im Vergleich zu traditionellen Abdrücken ist dieser Vorgang nicht nur angenehmer für den Patienten, sondern liefert auch Daten, die eine exakte Planung und Fertigung von Zahnersatz ermöglichen. „In unserer Praxis ersetzen digitale Scans in 90 % der Fälle den herkömmlichen Abdruck“, so Dr. Philipp Maatz.

Durch den Einsatz digitaler Scans und der Kombination mit 3-D-Röntgentechnologie können komplexe zahnmedizinische Eingriffe vollständig digital geplant werden. Dieses sogenannte Backward-Planning ermöglicht eine bisher unerreichte Genauigkeit bei der Positionierung von Implantaten und der Anfertigung von Kronen. Zudem ist die Herstellung von Zahnschienen nach einem Scan der Zähne deutlich vereinfacht, da die Daten direkt für die Produktion von Modellen genutzt werden können.

Innovative Software und Präzisionsfertigung – Das Geheimnis perfekten Zahnersatzes

Eine weltweit einzigartige Spezialsoftware ermöglicht es, anhand einer umfangreichen Datenbank mit charakteristischen Zahnmerkmalen das ursprüngliche Aussehen eines Zahnes zu rekonstruieren. Auf dieser Grundlage werden dreidimensionale Modelle für Inlays, Kronen, Brücken, Teilkronen und Veneers aus einem Keramikblock gefertigt. Dieser Prozess, der nur 5 bis 15 Minuten in Anspruch nimmt, gewährleistet eine Präzision, die in der traditionellen Zahnmedizin unerreicht ist. Die natürliche Keramik, die dabei zum Einsatz kommt, wird anschließend im hauseigenen Zahntechniklabor weiter veredelt und bei hohen Temperaturen gebrannt, um maximale Festigkeitswerte und eine hochästhetische Optik zu erreichen. Durch den adhäsiven Einsatz des Zahnersatzes wird eine nahtlose und chemisch beständige Verbindung zwischen Zahn und Ersatz geschaffen, was nicht nur die Optik verbessert, sondern auch die Haltbarkeit signifikant erhöht.

Die ideale Lösung für Angstpatienten – Behandlung unter Vollnarkose

Die Möglichkeit, diese hochentwickelten Behandlungen in Kombination mit einer Vollnarkose anzubieten, stellt insbesondere für Angstpatienten vor völlig neue Möglichkeiten. Diese Behandlungsmethode ermöglicht es Patienten, die aufgrund von Angst oder schlechten Erfahrungen zögern, den Zahnarzt zu besuchen, eine schmerzfreie und stressfreie Behandlung zu erfahren. Die minimalinvasiven Techniken, die bei der digitalen Fertigung von Zahnersatz zum Einsatz kommen, schonen die Zahnsubstanz erheblich und bieten gleichzeitig technische Präzision. Dr. Philipp Maatz und sein Team bei Zahnimpuls Lampertheim nutzen diese fortschrittlichen Technologien, um den Patienten nicht nur ästhetisch ansprechende, sondern auch funktionell überlegene Behandlungsergebnisse zu liefern, die das Wohlbefinden und die Lebensqualität der Patienten nachhaltig verbessern.

Sie möchten Ihren Zahnarztbesuch angenehmer, schneller und effektiver gestalten? Lassen Sie sich von den Möglichkeiten der digitalen Zahnmedizin überzeugen und vereinbaren Sie jetzt einen ersten Termin in der Praxis Zahnimpuls Lampertheim (https://www.zahnimpuls-lampertheim.de/)!

Pressekontakt:
Zahnimpuls Lampertheim MVZ
Vertreten durch: Dr. med. dent. Philipp Maatz
[email protected]
https://www.zahnimpuls-lampertheim.de/

Mehr vom Autor

TNBC-Tag 2024: Aufmerksamkeit für Brustkrebs, der oft junge Frauen trifft

Hamburg/München (ots) - Am 3. März findet der sogenannte Triple Negative Breast Cancer (kurz: TNBC)-Tag statt. Initiiert...

Asthma: Neue Therapien für ein beschwerdefreies Leben / Wie sich die Behandlung verändert – und warum ein Leben ohne Symptome möglich ist

Baierbrunn (ots) - Etwa 8 Millionen Menschen in Deutschland sind betroffen - fast jeder Zehnte: Asthma bronchiale,...

Rare Disease Day 2024: Amgen stellt seltene Erkrankungen in den Fokus

München (ots) - Dieses Jahr fällt der Rare Disease Day auf den 29. Februar. Ein Tag, der...

Gefahr durch Zecken: RKI weist zwei neue FSME-Risikogebiete aus / Empfehlung zur FSME-Vorsorge

Berlin (ots) - Das Risiko einer Infektion mit dem durch einen Zeckenstich übertragbaren Virus der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME)...

Ähnliche Artikel

Advertismentspot_img

Neueste Beiträge

TNBC-Tag 2024: Aufmerksamkeit für Brustkrebs, der oft junge Frauen trifft

Hamburg/München (ots) - Am 3. März findet der sogenannte Triple Negative Breast Cancer (kurz: TNBC)-Tag statt. Initiiert von der gleichnamigen Stiftung, soll am Aktionstag...

Asthma: Neue Therapien für ein beschwerdefreies Leben / Wie sich die Behandlung verändert – und warum ein Leben ohne Symptome möglich ist

Baierbrunn (ots) - Etwa 8 Millionen Menschen in Deutschland sind betroffen - fast jeder Zehnte: Asthma bronchiale, eine Krankheit, deren Therapie biologische Medikamente und...

Rare Disease Day 2024: Amgen stellt seltene Erkrankungen in den Fokus

München (ots) - Dieses Jahr fällt der Rare Disease Day auf den 29. Februar. Ein Tag, der den seltenen Erkrankungen gewidmet ist, um sie...