Mittwoch, Februar 8, 2023

Dirk Bachmann: 3 Tipps, wie Kliniken den Kosten-Spalt der Energiekrise schließen und Personal finden können

Berlin (ots) –

Der Personalmangel an Kliniken hat sich in den letzten Jahren noch einmal drastisch verschärft. Außerdem kämpfen Krankenhäuser mit rasant steigenden Energiepreisen. Dieser explosive Mix stellt die momentane Ausgangslage dar, mit der Ärzte, Führungs- und Pflegefachkräfte täglich in ihrem Arbeitsalltag zu tun haben. Wie es trotzdem gelingen kann, qualifiziertes Personal für offene Stellen zu gewinnen, weiß Dirk Bachmann von der Personalberatung FIND YOUR EXPERT – MEDICAL RECRUITING.

Erst kürzlich wies der Marburger Bund darauf hin, dass sich infolge einer drohenden Ruhestandswelle der Ärztemangel in den kommenden Jahren dramatisch zuspitzen wird. Denn rund 90.000 Mediziner werden in naher Zukunft in Rente gehen. Dabei handelt es sich um ein Fünftel der gesamten Ärzteschaft in der Bundesrepublik. Für Kliniken, die in der aktuellen Energiekrise ohnehin erhebliche finanzielle Mehrbelastungen zu stemmen haben, bedeutet dies eine noch nie dagewesene Herausforderung. Mit seiner Agentur FIND YOUR EXPERT – MEDICAL RECRUITING hilft Dirk Bachmann Kliniken seit mehr als 10 Jahren dabei, passende Bewerber für ihre offenen Stellen zu finden. Ohne eine grundsätzliche Neuausrichtung der Gesundheitspolitik bleibt das Problem allzu oft an der Personalabteilung einzelner Krankenhäuser hängen, denen jedoch sowohl die technischen als auch personellen Ressourcen fehlen, das Problem richtig anzugehen. Es ist daher häufig unumgänglich, externe Hilfe in Anspruch zu nehmen. Die FIND YOUR EXPERT – MEDICAL RECRUITING Agentur verfügt über ein flächendeckendes Netzwerk und unterstützt Kliniken auf diese Weise zügig bei der Suche nach geeigneten Bewerbern. Wie Kliniken ihre Attraktivität erhöhen können, um gezielt Bewerber auf sich aufmerksam zu machen, hat der Experte im Folgenden zusammengefasst.

Realistische Beurteilung der Ausgangslage

Um die aktuelle Kostenexplosion überschaubarer zu machen, müssen sich Kliniken über ihre Ausgangslage im Klaren sein. Bei den Ausgaben gilt es, vor allem zwei Faktoren zu berücksichtigen, die Krankenhäuser in die Verlustzone treiben. Einerseits sind es die eklatant gestiegenen Preise für Energie, andererseits die nach wie vor hohen Kosten für Maßnahmen zum Hygiene- und Infektionsschutz. Eine durchschnittliche Reha-Klinik mit 250 Betten muss in der derzeitigen Lage mit Verlusten im hohen sechsstelligen Bereich rechnen. Für viele Einrichtungen bedeutet dies das Aus von energieintensiven Abteilungen, wie beispielsweise Schwimm- und Therapiebecken. Außerdem sind nach wie vor die Folgen der Covid-Pandemie zu spüren: Hygienemaßnahmen und Aufwendungen für den Infektionsschutz führen in vielen Klinken zu immer höheren Kosten. Aufgrund dieser Ausgangssituation sollten sich Kliniken also die Frage stellen, womit sie eigentlich Geld verdienen: Das ist natürlich die Behandlung von Patienten. Eine bessere Auslastung der Klinik ist aber nur möglich, wenn auch das Personal vorhanden ist, die angestrebte Anzahl der Betten zu betreuen. Ohne Fachkräfte verdient ein Krankenhaus kein Geld. Im Folgenden gibt Dirk Bachmann daher drei Tipps, wie Kliniken Personal gewinnen und damit ihre Umsätze steigern zu können.

Tipp 1: Attraktivität der eigenen Klinik stärken

Fachkräfte sind das kostbarste Gut einer Klinik. Daher ist es nicht nur wichtig, nach neuen Mitarbeitern Ausschau zu halten, sondern vor allem dafür zu sorgen, dass die eigenen Mitarbeiter bleiben wollen. Eine Mitarbeiterbefragung kann dabei helfen, ein Gespür für die Belange der Ärzte und Pfleger zu gewinnen. Um als Arbeitgeber attraktiv zu sein, ist es vorteilhaft, zu wissen, was sich Fachkräfte wünschen und dieses Feedback wirklich ernstzunehmen. In den meisten Fällen ist dies nicht einfach mehr Geld, sondern vor allem echte Wertschätzung. Nur wer sich geschätzt fühlt, bleibt einer Klinik dauerhaft erhalten.

Tipp 2: Ausgeschiedene Mitarbeiter kontaktieren

Dies bedeutet, mögliche Fehler im Umgang mit Fachkräften zu revidieren, indem man ihnen zeigt, dass ein echter Wandel im Krankenhaus stattgefunden hat. Es gilt daher, eine persönliche Beziehung zu früherem Personal aufzubauen. Um ehemalige Mitarbeiter zu einer Rückkehr zu bewegen, ist es sinnvoll, Neuerungen herauszuarbeiten und vor allem konkrete Verbesserungen zu präsentieren. Viele ehemalige Fachkräfte freuen sich darüber, wenn sie spüren, dass sie wirklich gebraucht werden und kommen unter den richtigen Umständen gern zurück.

Tipp 3: Personalvermittler engagieren

Eine Personalvermittlung wie die FIND YOUR EXPERT – MEDICAL RECRUITING Agentur steht in sehr engem Kontakt zu Bewerbern und weiß genau, worauf es ihnen bei ihrem neuen Job ankommt. Aufgrund ihrer erhöhten Sichtbarkeit unter anderem in den sozialen Medien wird eine Agentur von Kandidaten schnell und leicht gefunden. Der Bewerberpool ist dementsprechend groß. Darüber hinaus können Bewerbungsverfahren zügig und unkompliziert abgewickelt werden, weil im Gegensatz zu großen Kliniken keine schwerfälligen Hierarchien zu durchlaufen sind. Ein weiterer Vorteil von spezialisierten Personalvermittlern im Gesundheitswesen besteht in der hohen Reichweite von Netzwerken bis in Drittländer hinein. Auch hier hat FIND YOUR EXPERT über die Jahre ein aktives Recruitingsystem aufgebaut und pflegt intensive Kontakte zu den medizinischen Hochschulen in Drittländern. Hier sind oft sehr gut ausgebildete, motivierte medizinische Fachkräfte zu rekrutieren, die gern in Deutschland arbeiten möchten.

Sie sind auf der Suche nach qualifizierten Fachkräften für Ihre Klinik? Melden Sie sich jetzt bei Dirk Bachmann (https://find-your-expert.com/) von der Personalberatung FIND YOUR EXPERT – MEDICAL RECRUITING und vereinbaren Sie ein Beratungsgespräch!

Pressekontakt:
FYE International Recruiting GmbH
Vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Dirk Bachmann
[email protected]
www.find-your-expert.com
Original-Content von: FYE International Recruiting GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Mehr vom Autor

Mit Stammzellen gegen chronisch-venöse Ulzera / Stiftungspreis „Wissenschaft-Wirtschaft 2022“ würdigt Zusammen-arbeit der Universität Ulm mit Stammzellunternehmen RHEACELL

Heidelberg (ots) - Für die erfolgreiche Forschungskooperation zur Entwicklung einer Stammzelltherapie für die Behandlung von Wundheilungsstörungen erhielt...

4. Asklepios Krebskongress zum Thema „Fürsorge“- mit Pflege- und Patiententag

Hamburg (ots) - Asklepios Tumorzentrum Hamburg veranstaltet hochkarätige wissenschaftliche Veranstaltung Alle zwei Jahre bringt der Asklepios Krebskongress...

Blutspende-Aktionstag bei R-Biopharm: Belegschaft hilft beim Lebenretten

Darmstadt (ots) - Die Gesundheit und Lebensqualität ihrer Mitmenschen mit verlässlicher Analytik zu verbessern, das ist das...

Respiratorisches Synzytial-Virus (RSV): Schwere RSV-Welle in diesem Winter

Frankfurt/Main (ots) - Das Respiratorische Synzytial-Virus hat in diesem Winter besonders viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Es...

Ähnliche Artikel

Advertismentspot_img

Neueste Beiträge

Mit Stammzellen gegen chronisch-venöse Ulzera / Stiftungspreis „Wissenschaft-Wirtschaft 2022“ würdigt Zusammen-arbeit der Universität Ulm mit Stammzellunternehmen RHEACELL

Heidelberg (ots) - Für die erfolgreiche Forschungskooperation zur Entwicklung einer Stammzelltherapie für die Behandlung von Wundheilungsstörungen erhielt die Wissenschaftlerin Professorin Dr. med. Karin Scharffetter-Kochanek...

4. Asklepios Krebskongress zum Thema „Fürsorge“- mit Pflege- und Patiententag

Hamburg (ots) - Asklepios Tumorzentrum Hamburg veranstaltet hochkarätige wissenschaftliche Veranstaltung Alle zwei Jahre bringt der Asklepios Krebskongress in der Tumormedizin Beschäftigte und Interessierte in...

Blutspende-Aktionstag bei R-Biopharm: Belegschaft hilft beim Lebenretten

Darmstadt (ots) - Die Gesundheit und Lebensqualität ihrer Mitmenschen mit verlässlicher Analytik zu verbessern, das ist das tagtägliche Ziel der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des...