Samstag, März 2, 2024

Babys erster Brei: Tipps für den Start / Wann ist das Baby bereit für die Beikost? Der neue Ratgeber „Babys erster Brei“ klärt auf, ab wann Eltern Milchmahlzeiten nach und nach ersetzen können.

Baierbrunn (ots) – Für viele ist es ein Meilenstein in der Entwicklung, wenn das Baby die erste Beikost bekommt. Denn dann geht das gemeinsame Familienleben am Esstisch richtig los. Doch wann ist der ideale Zeitpunkt, Still- und Fläschchenmahlzeiten nach und nach durch Brei zu ersetzen? Das neue Ratgeberbuch „Babys erster Brei“ des Elternmagazins „Baby und Familie“ erklärt, woran man das erkennt.

Bestimmte Zeichen beachten

Los geht es frühestens am Anfang des fünften und spätestens zu Beginn des siebten Monats – doch jedes Kind is(s)t anders. Deswegen gilt für Eltern: Achten Sie auf bestimmte Zeichen, die zeigen, ob das Baby bereit für den ersten Brei ist. Das merkt man unter anderem daran, wenn das Baby mit Hilfe aufrecht sitzen und den Kopf eigenständig halten kann (damit es – indem es den Kopf wegdreht – signalisieren kann: Ich möchte nicht mehr), wenn es sich für das Essen der Großen interessiert und gezielt nach Dingen greifen und sich in den Mund stecken kann.

Ein großer Schritt

Eltern sollten sich bewusst sein, dass die Umstellung auf Breinahrung ein großer Schritt ist. Ausreichend Ruhe, keine Infekte und Ablenkungen wie Zahnen oder Kita-Eingewöhnung sind eine wichtige Voraussetzung, dass es mit den ersten Mahlzeiten klappt. Beikost-Start bedeutet übrigens nicht automatisch Still-Stopp. Mutter und Baby dürfen so lange stillen, wie beide das möchten.

Alle Zeichen, an denen man erkennen kann, ob es Zeit für den ersten Brei ist und alles Wissenswerte zum Start sowie 40 leckere Rezepte finden Sie im neuen Ratgeberbuch „Babys erster Brei“ des Elternmagazins „Baby und Familie“ (ISBN: 978-3-927216-66-2, PZN 17364752, 14,99 Euro, 128 Seiten), erhältlich im Buchhandel, in Apotheken und unter https://shop.apotheken-umschau.de.

Pressekontakt:
Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
E-Mail: [email protected]
www.wortundbildverlag.de
Original-Content von: Wort & Bild Verlag – Gesundheitsmeldungen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Mehr vom Autor

TNBC-Tag 2024: Aufmerksamkeit für Brustkrebs, der oft junge Frauen trifft

Hamburg/München (ots) - Am 3. März findet der sogenannte Triple Negative Breast Cancer (kurz: TNBC)-Tag statt. Initiiert...

Asthma: Neue Therapien für ein beschwerdefreies Leben / Wie sich die Behandlung verändert – und warum ein Leben ohne Symptome möglich ist

Baierbrunn (ots) - Etwa 8 Millionen Menschen in Deutschland sind betroffen - fast jeder Zehnte: Asthma bronchiale,...

Rare Disease Day 2024: Amgen stellt seltene Erkrankungen in den Fokus

München (ots) - Dieses Jahr fällt der Rare Disease Day auf den 29. Februar. Ein Tag, der...

Gefahr durch Zecken: RKI weist zwei neue FSME-Risikogebiete aus / Empfehlung zur FSME-Vorsorge

Berlin (ots) - Das Risiko einer Infektion mit dem durch einen Zeckenstich übertragbaren Virus der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME)...

Ähnliche Artikel

Advertismentspot_img

Neueste Beiträge

TNBC-Tag 2024: Aufmerksamkeit für Brustkrebs, der oft junge Frauen trifft

Hamburg/München (ots) - Am 3. März findet der sogenannte Triple Negative Breast Cancer (kurz: TNBC)-Tag statt. Initiiert von der gleichnamigen Stiftung, soll am Aktionstag...

Asthma: Neue Therapien für ein beschwerdefreies Leben / Wie sich die Behandlung verändert – und warum ein Leben ohne Symptome möglich ist

Baierbrunn (ots) - Etwa 8 Millionen Menschen in Deutschland sind betroffen - fast jeder Zehnte: Asthma bronchiale, eine Krankheit, deren Therapie biologische Medikamente und...

Rare Disease Day 2024: Amgen stellt seltene Erkrankungen in den Fokus

München (ots) - Dieses Jahr fällt der Rare Disease Day auf den 29. Februar. Ein Tag, der den seltenen Erkrankungen gewidmet ist, um sie...