Sonntag, April 21, 2024

Babyboomer: So bleiben sie noch lange fit / Was Menschen über 50 beachten sollten, um ihre Chancen für weitere gesunde Jahre zu steigern

Baierbrunn (ots) –

Sie sind in einer ausgesprochenen Wohlstandsperiode aufgewachsen, überlebten dank medizinischen Fortschritts schadlos Masern, Mumps und andere Infektionskrankheiten, genossen eine lückenlose Ausbildung, wählten Beruf und Partner selbst und entschieden sich frei für oder gegen eigene Familie: Den Babyboomern, den geburtenstarken Jahrgängen, geboren zwischen 1962 und 1972, geht es allem Anschein nach gut. Das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ zeigt, was Babyboomer beachten sollten, damit sie noch viele gesunde Jahre erleben.

Isst man weniger, arbeitet der Körper effizienter

„Nie war eine Generation 50+ fitter und gesünder als die heutige“, sagt Lenhard Rudolph, Professor für Molekulare Medizin an der Universität Jena und Wissenschaftler am Jenaer Institut für Alternsforschung. Die meisten Babyboomer stehen mitten im Leben. Wenn auch mit Wohlstandsbauch: 83 Prozent der 45- bis 64-Jährigen hierzulande sind übergewichtig oder haben Adipositas. Damit steigt das Risiko für Diabetes, Herz-Kreislauf-Leiden und Krebs. Die gute Nachricht: Mit 50 bleibt noch genügend Zeit, um etwas zu verändern. Denn: „Ob wir gesund altern, hängt zu mehr als 70 Prozent von unserem Lebenswandel ab. Die Gene spielen eine geringe Rolle“, so Rudolph.

Babyboomer können viel tun, um lange fit und gesund zu bleiben. So gibt es Möglichkeiten, die Zellfunktionen anzukurbeln und den Alterungsprozess zu verlangsamen, sagt Lenhard Rudolph. „Ein effektives Mittel könnte Diätreduktion sein“, so der Alternsforscher. Das wirkt sich positiv auf Zellen und Organe aus. Sprich: Isst man weniger, gerät der Körper unter Stress und arbeitet effizienter. Er baut verstärkt Zellmüll ab und zieht daraus Energie. So funktionieren Zellen besser und werden verjüngt.

Regelmäßige Aktivität sorgt für Glückshormone

Auch Gehirn und Gedächtnis lassen sich trainieren. Indem man beispielsweise etwas Neues lernt, bilden sich Synapsen, also Verbindungen zwischen Nervenzellen, neu aus oder verstärken sich. So werden Hirnregionen selbst im Alter aktiver. Reisen, soziale Kontakte, das Lernen einer Fremdsprache oder eines Instruments feuern die grauen Zellen ebenso an wie Sport. Gut zu wissen: Regelmäßige Aktivität kurbelt auch die Produktion der Glückshormone Dopamin, Serotonin und Endorphin an, von denen wir im Alter oft zu wenig haben.

Männer ab 50, Frauen ab 60 sollten sich vom Kardiologen untersuchen lassen, um zu prüfen, ob Herz und Gefäße erste Schäden aufweisen. Dazu gehören gegebenenfalls ein Ruhe- und ein Belastungs-EKG, Ultraschall und eine Computertomographie des Herzens. Tipp: Gegen zu hohe Blutdruck-, Blutzucker- und Cholesterinwerte helfen Bewegung und gesundes Essen. Setzen Sie deshalb auf gesunde Öle wie auf Oliven-, Lein- oder Rapsöl. Bei Fleisch und Käse lohnt sich Sparsamkeit, hier sind magere Sorten wie etwa Hühnchen empfehlenswert.

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ 3B/2023 ist aktuell in den meisten Apotheken erhältlich. Viele weitere interessante Gesundheits-News gibt es unter https://www.apotheken-umschau.de sowie auf Facebook (https://www.facebook.com/Apotheken.Umschau/), Instagram (https://www.instagram.com/apotheken_umschau/), Twitter (https://twitter.com/AU_de) und YouTube (https://www.youtube.com/c/apothekenumschautv).

Pressekontakt:
Julie von Wangenheim, Leitung Unternehmenskommunikation
Katharina Neff-Neudert, PR-Manager
Tel.: 089/744 33-360
E-Mail: [email protected]
www.wortundbildverlag.de
https://www.linkedin.com/company/wort-&-bild-verlag/
Original-Content von: Wort & Bild Verlagsgruppe – Gesundheitsmeldungen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Mehr vom Autor

Fußball-EM: Englische Fußballmannschaft setzt auf Kooperation mit Zentralklinik Bad Berka

Bad Berka (ots) - Die englische Fußballnationalmannschaft kooperiert während der Fußball-EM mit der Zentralklinik Bad Berka. Mannschaftsarzt...

RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt stellt Geschäftsführung neu auf

Bad Neustadt a.d. Saale (ots) - Ab 1. Juni 2024 wird der RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt von...

Till Sander übernimmt die Leitung der Asklepios Klinik Weißenfels, Hannah Gilles wechselt zum RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt

Weißenfels (ots) - Wechsel in der Geschäftsführung der Asklepios Klinik Weißenfels - Hannah Gilles, die die Klinik...

Akute Porphyrie: Seltene Ursachen für heftige, krampfartige Bauchschmerzen

München (ots) - Symptome wie heftige Bauchschmerzen, Müdigkeit oder Angstzustände schränken die Betroffenen enorm ein. Fehldiagnosen sind bei...

Ähnliche Artikel

Advertismentspot_img

Neueste Beiträge

Fußball-EM: Englische Fußballmannschaft setzt auf Kooperation mit Zentralklinik Bad Berka

Bad Berka (ots) - Die englische Fußballnationalmannschaft kooperiert während der Fußball-EM mit der Zentralklinik Bad Berka. Mannschaftsarzt Dr. Mark Williams überzeugte sich bei einem...

RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt stellt Geschäftsführung neu auf

Bad Neustadt a.d. Saale (ots) - Ab 1. Juni 2024 wird der RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt von einer Doppelspitze geführt. Dr. Stefan Stranz, Mitglied...

Till Sander übernimmt die Leitung der Asklepios Klinik Weißenfels, Hannah Gilles wechselt zum RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt

Weißenfels (ots) - Wechsel in der Geschäftsführung der Asklepios Klinik Weißenfels - Hannah Gilles, die die Klinik seit mehr als vier Jahren erfolgreich geleitet...