Freitag, März 1, 2024

Ausschreibung KONKRET-Preis 2023: Lilly Deutschland Stiftung vergibt Fördergelder für Innovationen zur besseren Gesundheitsversorgung

Bad Homburg (ots) –

Die Lilly Deutschland Stiftung schreibt zum dritten Mal den KONKRET-Preis für innovative Gesundheitsversorgung aus. Die Auszeichnung richtet sich an Menschen und Organisationen, die mit innovativen, kreativen oder pragmatischen Ansätzen die Patientenversorgung verbessern. Die Fördergelder betragen 10.000, 5.000 und 3.000 Euro für die besten drei Projekte. Bewerbungen können bis 01. März 2023 unter www.lilly-stiftung.de/konkret eingereicht werden.

Bewerben können sich alle, die mit ihrem Engagement und ihren Ideen zu einer besseren Gesundheitsversorgung auf regionaler oder bundesweiter Ebene beitragen – beispielsweise Arztpraxen, Kliniken, Apotheken, Pflegeeinrichtungen, Patienten- oder Fachorganisationen, Vereine sowie weiteren Organisationen im Gesundheitswesen und Einzelpersonen.

Über die Vergabe des KONKRET-Preises entscheidet eine ehrenamtlich tätige, vierköpfige Jury mit Vertreter:innen aus Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und Gesundheitswesen. Die Preisverleihung wird am 15. Juni 2023 in Bad Homburg stattfinden und von der Moderatorin und Journalistin Bärbel Schäfer moderiert werden.

Alle Informationen rund um den KONKRET-PREIS 2023 sind auf der Website der Lilly Deutschland Stiftung zu finden: www.lilly-stiftung.de/konkret

Vielfältige Projekte zur besseren Versorgung ausgezeichnet

Der KONKRET-Preis wird 2023 zum dritten Mal verliehen. Die Gewinner-Projekte der letzten beiden Jahre zielten auf eine bessere integrierte Gesundheitsversorgung durch den Einsatz digitaler Anwendungen und Vernetzung der medizinischen Leistungserbringer und Patient:innen ab. Hierzu gehören als jeweilige Gewinner die Löwenzahn Hochtaunus gGmbH für ihre allgemeine ambulante Palliativversorgung (AAPV) und das Projekt eNurse®, über das Landarztpraxen entlastet werden.

Ausgezeichnet wurden ebenfalls jeweils herausragende Konzepte wie die Familienherberge Lebensweg, die schwerstkranken Kindern und deren Familien eine liebevolle und bedarfsgerechte Betreuung anbietet, die webbasierte Wundakte „decubitool“, das Versorgungsprogramm „Durchatmen trotz COPD“ sowie die mobile Arztpraxis „DB Medibus“.

Über die Lilly Deutschland Stiftung

Die Lilly Deutschland Stiftung mit Sitz in Bad Homburg wurde 1992 gegründet und ist eine gemeinnützige, unabhängige Stiftung. Ihr Ziel ist es, durch interdisziplinäre Zusammenarbeit und konsequente Einbindung bereichs- und funktionsübergreifender Expertisen die Gesundheitsversorgung von Menschen in Deutschland nachhaltig zu verbessern. Seit ihrer Gründung hat die Stiftung gemeinsam mit Expert:innen aus Gesundheit, Wissenschaft, Ethik, Krankenkassen und Politik bedeutende Projekte entwickelt und gefördert. Vertreten wird die Lilly Deutschland Stiftung durch ihren paritätischen, ehrenamtlich tätigen Vorstand, besetzt mit Expert:innen aus Gesundheitswesen, Gesellschaft und Politik sowie Mitarbeiter:innen der Lilly Deutschland GmbH.

Wenn Sie mehr über die Lilly Deutschland Stiftung erfahren wollen, besuchen Sie unsere Website www.lilly-stiftung.de.

Pressekontakt:
Weber Shandwick Frankfurt
Speicherstraße 59
60327 Frankfurt am Main
Arne Bendixen
Büro: 069 9130 4323
E-Mail: [email protected] Deutschland Stiftung
Werner-Reimers-Straße 2-4
61352 Bad Homburg
www.lilly-stiftung.dePressestelle
Büro: 06172 273-2738
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: Lilly Deutschland Stiftung, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Mehr vom Autor

Rare Disease Day 2024: Amgen stellt seltene Erkrankungen in den Fokus

München (ots) - Dieses Jahr fällt der Rare Disease Day auf den 29. Februar. Ein Tag, der...

Gefahr durch Zecken: RKI weist zwei neue FSME-Risikogebiete aus / Empfehlung zur FSME-Vorsorge

Berlin (ots) - Das Risiko einer Infektion mit dem durch einen Zeckenstich übertragbaren Virus der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME)...

Neueste Technologie zur Behandlung chronischer Schmerzen / Als eine der Ersten europaweit: Gießener Neurochirurgie setzt modernsten Neurostimulator bei Patienten ein

Gießen (ots) - Premiere in der Neurochirurgie am Universitätsklinikum in Gießen: Als eine der Ersten europaweit hat...

„Tag der Seltenen Erkrankungen“ am 29.02.2024 / Plasmaspende ist der erste Schritt: / „Wir müssen mehr tun, um Patienten zu helfen“

Leipzig (ots) - "Tag der Seltenen Erkrankungen" am 29.02.2024 Plasmaspende ist der erste Schritt: "Wir müssen mehr tun,...

Ähnliche Artikel

Advertismentspot_img

Neueste Beiträge

Rare Disease Day 2024: Amgen stellt seltene Erkrankungen in den Fokus

München (ots) - Dieses Jahr fällt der Rare Disease Day auf den 29. Februar. Ein Tag, der den seltenen Erkrankungen gewidmet ist, um sie...

Gefahr durch Zecken: RKI weist zwei neue FSME-Risikogebiete aus / Empfehlung zur FSME-Vorsorge

Berlin (ots) - Das Risiko einer Infektion mit dem durch einen Zeckenstich übertragbaren Virus der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) ist in Deutschland weiter gestiegen. Dies zeigen...

Neueste Technologie zur Behandlung chronischer Schmerzen / Als eine der Ersten europaweit: Gießener Neurochirurgie setzt modernsten Neurostimulator bei Patienten ein

Gießen (ots) - Premiere in der Neurochirurgie am Universitätsklinikum in Gießen: Als eine der Ersten europaweit hat Prof. Dr. Malgorzata Kolodziej, Leiterin Schmerztherapie &...