Donnerstag, Juni 20, 2024

Asklepios Campus Hamburg: Neues Stipendienprogramm eröffnet Chancen auf ein Medizinstudium

Hamburg (ots) –

– Jährlich fünf Vollzeitstipendien in Höhe von jeweils 65.600,- Euro
– Förderung für das gesamte klinische Studium vom 5. bis zum 12. Semester
– Begleitendes Mentoringprogramm durch Asklepios Kliniken
– Finanzielle Unterstützung unabhängig von sozialem, kulturellem oder familiärem Hintergrund

Zum Herbstsemester 2023/24 führt der Asklepios Campus Hamburg der Semmelweis Universität (ACH) das Asklepios Exzellenz Stipendium ein, um angehende Ärzt:innen unabhängig von ihrem sozialen, kulturellen, familiären oder finanziellen Hintergrund bei ihrer medizinischen Ausbildung zu unterstützen. Damit leistet das Stipendienprogramm auch einen wertvollen Beitrag im Zusammenhang mit dem Fachkräftemangel in Deutschland.

Der Asklepios Campus Hamburg der Semmelweis Universität wird ab dem kommenden akademischen Jahr mit einem neuen Stipendienprogramm – dem Asklepios Exzellenz Stipendium – starten. Das Programm zielt darauf ab, Studierende bei ihrer medizinischen Ausbildung finanziell zu unterstützen und soll gleichzeitig dem Fachkräftemangel in Deutschland entgegenwirken.

Übernahme der Studiengebühren

Die Studiengebühren werden von den jeweiligen Asklepios Kliniken übernommen, die die jungen Absolvent:innen in ihren Häusern anstellen. Mit dem Asklepios Exzellenz Stipendium erklären sich die Studierenden verbindlich nach Abschluss des Diplomstudiums für mindestens vier Jahre an einer Asklepios Klinik tätig zu werden. Bereits während des Studiums werden einzelne Ausbildungsabschnitte, wie Famulaturen und das PJ, in den entsprechenden Häusern absolviert. Zudem unterstützt ein begleitendes Mentoringprogramm den Onboarding-Prozess der Neulinge.

Insgesamt werden jährlich fünf Vollzeitstipendien vergeben. Die Laufzeit eines Stipendiums beträgt vier Jahre. Gefördert wird das gesamte klinische Studium vom 5. bis zum 12. Semester in Höhe von insgesamt 65.600,- Euro (16.400,- Euro pro Jahr).

„Wir freuen uns, dass wir Studierenden unabhängig von ihrem persönlichen Hintergrund eine Chance auf eine medizinische Ausbildung bieten und gleichzeitig sicherstellen können, dass sie nach Abschluss ihres Studiums in einer unserer Kliniken tätig werden“, so Dr. Thorsten Thiel, Geschäftsführer der Asklepios Medical School GmbH. Und PD Dr. Sara Sheikhzadeh, CMO der Asklepios Kliniken und Geschäftsführerin der Asklepios Medical School GmbH, ist überzeugt, dass „die bereitgestellten Fördermittel es den Stipendiat:innen ermöglichen werden, sich vollumfänglich auf ihre Ausbildung zu konzentrieren und somit ihr volles Potenzial auszuschöpfen. Wir sind stolz darauf, Teil eines Programms zu sein, das die Zukunft der medizinischen Versorgung in Deutschland gestaltet.“

Das Stipendienprogramm steht allen Studierenden offen, unabhängig von ihrem sozialen, kulturellen, familiären oder finanziellen Hintergrund. Entscheidend für die Auswahl sind die akademische Exzellenz und die Motivation des Bewerbers. Zur Bewertung der Eignung werden verschiedene Kriterien herangezogen – zum Beispiel der jeweilige Notendurchschnitt, die Physikumsnote, das soziale oder ehrenamtliche Engagement sowie ein persönliches Motivationsschreiben.

„Interessierte Studierende können sich ab sofort um eine Förderung durch das Asklepios Exzellenz Stipendium bewerben. Wir ermutigen alle, die für die weiterführende medizinische Ausbildung an unserem Campus qualifiziert sind, sich vorzustellen und die Vorteile des Programms zu nutzen. Die Frist für das Herbstsemester 2023/24 endet am 7. Juli 2023“, sagt Elisa Jannsen, Leiterin der Studentischen Angelegenheiten am Asklepios Campus Hamburg.

Alle Informationen zur Bewerbung für das Asklepios Exzellenz Stipendium (https://www.asklepios.com/ach/bewerbung/Asklepios-Exzellenz-Stipendium/) finden Sie auf unserer Homepage. Bewerbungsschluss ist der 7. Juli 2023, 00 Uhr.

Pressekontakt:
Asklepios Campus Hamburg
Kommunikation & Marketing
Claudia di Nuzzo und Stefanie Scherpf
Telefon: +49 40 18 18-85 27 90
E-Mail: [email protected]: www.asklepios.com/ach
Instagram: www.instagram.com/asklepioscampushamburgofficial
LinkedIn: www.linkedin.com/school/asklepios-campus-hamburg
Original-Content von: Asklepios Medical School GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Mehr vom Autor

Apothekerschaft lehnt Entwurf zur Apothekenreform ab

Berlin (ots) - Deutschlands Apothekerinnen und Apotheker lehnen das vom Bundesgesundheitsministerium (BMG) vor wenigen Tagen vorgeschlagene Apothekenreformgesetz...

Wirksamkeitskontrolle als Schlüssel zum effektiven Gesundheitsmanagement in Unternehmen

Köln (ots) - - Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen: entscheidender Prozess im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements - ...

Vernetzte Gesundheitsprodukte gewinnen an Bedeutung: Life-Sciences-Unternehmen erwarten Zuwachs auf über 20 Prozent ihres Umsatzes

Berlin (ots) - - Die Zahl der Biopharma-Unternehmen mit marktreifen Connected-Health-Produkten hat sich seit 2021 versechsfacht - Unter...

Engere Zusammenarbeit mit Asklepios im Bereich der Medizinischen Direktion / Prof. med. Dr. Bernd Griewing übergibt an PD Dr. med. Sara Sheikhzadeh

Bad Neustadt a.d. Saale (ots) - Die RHÖN-KLINIKUM AG hat anlässlich des Ausscheidens von Prof. Dr. Bernd...

Ähnliche Artikel

Advertismentspot_img

Neueste Beiträge

Apothekerschaft lehnt Entwurf zur Apothekenreform ab

Berlin (ots) - Deutschlands Apothekerinnen und Apotheker lehnen das vom Bundesgesundheitsministerium (BMG) vor wenigen Tagen vorgeschlagene Apothekenreformgesetz ab. In einer heute gegenüber dem BMG...

Wirksamkeitskontrolle als Schlüssel zum effektiven Gesundheitsmanagement in Unternehmen

Köln (ots) - - Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen: entscheidender Prozess im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements - Wirksamkeitskontrolle ermittelt Effektivität und Nachhaltigkeit von Investitionen...

Vernetzte Gesundheitsprodukte gewinnen an Bedeutung: Life-Sciences-Unternehmen erwarten Zuwachs auf über 20 Prozent ihres Umsatzes

Berlin (ots) - - Die Zahl der Biopharma-Unternehmen mit marktreifen Connected-Health-Produkten hat sich seit 2021 versechsfacht - Unter den Medizintechnik-Unternehmen bieten schon drei von vier...