Sonntag, Mai 19, 2024

Antibiotikaresistenzen: Gefährliches bakterielles Resistenzgen entdeckt / Lohnt hier ein Blick in die Natur?

Eschborn (ots) –

Die Behandlung von Infektionen, die durch antibiotikaresistente Keime verursacht werden, bereitet Wissenschaftlern zunehmend große Probleme. Schätzungen zufolge sterben weltweit jedes Jahr etwa 1,3 Millionen Menschen daran [1]. Die Erreger nutzen vielfältige Strategien, um der Wirkung von Antibiotika auszuweichen. Forscher aus Gießen konnten nun bei Bakterien einen kleinen Ring mit Erbmaterial (Plasmid) identifizieren, der für einen Großteil der Resistenzbildungen gegen Antibiotika verantwortlich ist [2]. Er ist besonders stabil und jahrelang aktiv. Die darin enthaltenen Erbinformationen können zwischen verschiedenen Erregern ausgetauscht werden, um so wirksame Abwehrmechanismen gegen Antibiotika zu streuen. „Ein Blick in die Natur eröffnet das Potential pflanzlicher Vielstoffgemische. Diese zeigen aufgrund ihrer vielfältigen Wirkungen oft eine breite antibakterielle Wirkung und erschweren so gleichzeitig die Entwicklung von Resistenzen“, erklärt der Urologe PD Dr. Winfried Vahlensieck, Bad Nauheim. So sind beispielsweise Senföle aus Kapuzinerkresse und Meerrettich in kombinierter Form (in ANGOCIN® Anti-Infekt N) aufgrund ihrer ausgeprägten antibakteriellen Wirkung [3-7] bei Harnblasenentzündungen eine effektive Behandlungsmöglichkeit. Antientzündliche Effekte der Senföle [8-13] leisten zusätzlich einen wesentlichen Beitrag zur Besserung der Beschwerden.

Senföle aus Kapuzinerkresse und Meerrettich verfügen über viele verschiedene Wirkansätze, die eine effiziente und gut verträgliche Behandlung akuter und häufig wiederkehrender Harnwegsinfektionen ermöglichen, wie Studien belegen [14-16]. Zudem erschweren die Pflanzenstoffe die Resistenzentwicklung. So zeigt beispielsweise eine Londoner Forschergruppe, dass die Senföle unter anderem aus Kapuzinerkresse und Meerrettich den Austausch bakterieller Resistenzgene bei Escherichia coli, dem Hauptauslöser von Blasenentzündungen, unterbinden [17].

Senföle – Pflanzenstoffe mit vielfältigem Wirkprinzip

Die antibakterielle Wirkung der Senföle aus Kapuzinerkresse und Meerrettich beruht auf einem sogenannten Multi-Target-Prinzip. Das heißt, sie greifen an verschiedenen Punkten im Krankheitsgeschehen an und ergänzen sich zudem in ihrer Wirkung. Die Senföle hemmen beispielsweise die bakterielle Beweglichkeit und verhindern das Anheften von bakteriellen Erregern an die Zellen der Harnblasenwand [18-19]. Die Pflanzenstoffe wirken außerdem gegen bakterielle Biofilme [20-22]. „Solche ’schleimigen Schutzschilde‘ bilden Bakterien aus, um sich vor äußeren Einflüssen, wie zum Beispiel einer Antibiotikatherapie, aber auch inneren wie der Attacke durch weiße Blutkörperchen, zu schützen. Diese bakteriellen Abwehrmechanismen werden für wiederkehrende Infektionen der Harnwege und Resistenzentwicklungen verantwortlich gemacht“, erklärt Vahlensieck.

Untersuchungen zeigen sogar, dass die Gabe der Senfölkombination zusammen mit Antibiotika die Empfindlichkeit von bakteriellen Keimen gegenüber diversen Antibiotika erhöhen kann [23].

In Behandlungsleitlinien für Ärzte empfohlen

Das pflanzliche Arzneimittel aus Kapuzinerkresse und Meerrettich reduziert bei längerfristiger Einnahme zudem das Risiko einer erneuten Harnblasenentzündung um etwa 50 Prozent, wie eine klinische Studie belegt [16]. Daher wird in den für Ärzte wichtigen Behandlungsleitlinien der Einsatz von Kapuzinerkresse und Meerrettich als pflanzliche Behandlungsmöglichkeit bei häufig wiederkehrenden Blasenentzündungen empfohlen [24, 25].

Umfangreich bestätigt sind auch die antientzündlichen Effekte der Senföle [8-13], welche einen wesentlichen Beitrag zur Besserung der Beschwerden leisten. Senföle werden nach Einnahme in Tablettenform früh und komplett im oberen Dünndarm aufgenommen, sodass die für unser Immunsystem wichtigen natürlichen Darmbakterien weitgehend unbeeinflusst bleiben.

Die Literaturquellen 1 bis 25 können angefordert werden bei [email protected]

__________________________________________________________________________

Redaktioneller Hinweis: geschlechtsneutrale Formulierung

Ausschließlich zur besseren Lesbarkeit wird in dieser Pressemeldung auf die geschlechtsspezifische Schreibweise verzichtet. Alle personenbezogenen Formulierungen in diesem Text sind somit geschlechtsneutral zu interpretieren.

__________________________________________________________________________

ANGOCIN® Anti-Infekt N

Anwendungsgebiete: Zur Besserung der Beschwerden bei akuten entzündlichen Erkrankungen der Bronchien, Nebenhöhlen und ableitenden Harnwege. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke. Stand 02/20.

__________________________________________________________________________

Pressekontakt:
CGC – Cramer-Gesundheits-Consulting GmbH
Frank Etzel
T: 06196 / 77 66 – 113
[email protected]
Original-Content von: CGC Cramer-Gesundheits-Consulting GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Mehr vom Autor

Sonya Kraus: „Ich will das Leben umarmen“ / Ganz bewusst hat sich die Moderatorin dazu entschlossen, fröhlich und gut gelaunt zu sein / Diese...

Baierbrunn (ots) - Als Sonya Kraus 2021 an Brustkrebs erkrankte, ging sie auf Instagram sehr offen mit...

Welt-CED-Tag – Grenzenlose Awareness für chronisch-entzündliche Darmerkrankungen schaffen

Berlin (ots) - - Welt-CED-Tag am 19. Mai - Motto "IBD Has No Borders" ruft auf, chronisch-entzündliche...

Arzneimittel gegen Bluthochdruck: Welches passt zu mir?

Berlin (ots) - Von A wie ACE-Hemmer bis Z wie Zentrale Sympathikus-Blocker: Es gibt eine Vielzahl an...

Gefahrlos üben: So nutzen Unternehmen VR für den Arbeitsschutz

Köln (ots) - Mithilfe ausgefeilter Software können Unternehmen ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter effektiv und risikofrei für potenziell...

Ähnliche Artikel

Advertismentspot_img

Neueste Beiträge

Sonya Kraus: „Ich will das Leben umarmen“ / Ganz bewusst hat sich die Moderatorin dazu entschlossen, fröhlich und gut gelaunt zu sein / Diese...

Baierbrunn (ots) - Als Sonya Kraus 2021 an Brustkrebs erkrankte, ging sie auf Instagram sehr offen mit ihrer Krankheit um und blieb positiv, um...

Welt-CED-Tag – Grenzenlose Awareness für chronisch-entzündliche Darmerkrankungen schaffen

Berlin (ots) - - Welt-CED-Tag am 19. Mai - Motto "IBD Has No Borders" ruft auf, chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (CED) als eine weltweit auftretende Krankheit...

Arzneimittel gegen Bluthochdruck: Welches passt zu mir?

Berlin (ots) - Von A wie ACE-Hemmer bis Z wie Zentrale Sympathikus-Blocker: Es gibt eine Vielzahl an Präparaten gegen Bluthochdruck. Je nach Substanzklasse setzen...