Mittwoch, Februar 1, 2023

Zur Vorsorge im neuen Jahr: Was Patient:innen wissen müssen / Die „Apotheken Umschau“ zeigt übersichtlich, wer wann was untersuchen lassen sollte

Baierbrunn (ots) –

„Die Deutschen sind teilweise Vorsorge-Muffel“, sagt Dr. Gerhard Schillinger, Leiter des Bereiches Medizin im AOK-Bundesverband in der aktuellen Ausgabe des Gesundheitsmagazins „Apotheken Umschau“. Ein Grund ist auch die Corona-Pandemie, während der die Zahl der Früherkennungsuntersuchungen zurückgegangen war. Doch Prävention ist wichtig, und die Heilungschancen höher, wenn man eine schwere Erkrankung frühzeitig erkennt.

Das Magazin klärt auf, was erwachsene Patient:innen wissen müssen, welche Checks wann und für wen infrage kommen, wann welche Impfungen gemacht werden sollten und wer die Kosten trägt.

– So sollten alle ab 18 Jahren jährlich zur Zahnvorsorge-Untersuchung und zwischen 18 und 35 einmalig zum Check-up, bei dem neben einem Arztgespräch eine körperliche Untersuchung mit Blutdruckmessung und evtl. Blutabnahme gemacht wird.

– Für Frauen steht ab 20 die jährliche Untersuchung auf Gebärmutterhalskrebs mit Pap-Abstrich und HPV-Test an, ab 35 dann alle drei Jahre als Kombi-Test. Bis 25 sollte man ein jährliches Chlamydien-Screening machen, sowie ab 30 jährlich eine Tastuntersuchung der Brust.

– Alle sollten ab 35 alle drei Jahre zum Check-up und alle zwei Jahre zur Hautkrebs-Früherkennung mit Inspektion der gesamten Haut.

– Für Männer heißt es ab 45 jährlich zur Untersuchung der Prostata und der äußeren Genitalien.

– Ab 50 wird die Darmkrebs-Früherkennung wichtig: Test auf Blut im Stuhl jährlich (50 bis 55 Jahre, dann alle 2 Jahre) oder die Darmspiegelung zweimal im Abstand von zehn Jahren für Männer ab 50 und für Frauen ab 55.

– Von 50 bis 69 sollten Frauen zur Brustkrebs-Früherkennung alle zwei Jahre zum Mammographie-Screening.

– Männer ab 65 sollten einmalig zu einer Ultraschalluntersuchung zur Bauchaorten-Aneurysmas Früherkennung.

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ 1/2023 ist aktuell in den meisten Apotheken erhältlich. Viele weitere interessante Gesundheits-News gibt es unter https://www.apotheken-umschau.de sowie auf Facebook (https://www.facebook.com/Apotheken.Umschau/), Instagram (https://www.instagram.com/apotheken_umschau/), Twitter (https://twitter.com/AU_de) und YouTube (https://www.youtube.com/c/apothekenumschautv).

Pressekontakt:
Julie von Wangenheim, Leitung Unternehmenskommunikation
Katharina Neff-Neudert, PR-Manager
Tel.: 089/744 33-360
E-Mail: [email protected]
www.wortundbildverlag.de
https://www.linkedin.com/company/wort-&-bild-verlag/
Original-Content von: Wort & Bild Verlag – Gesundheitsmeldungen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Mehr vom Autor

Warum Kaffee so gesund ist – aber nicht nach 16 Uhr

Baierbrunn (ots) - Kaffee ist für viele Menschen das erste und wichtigste Getränk des Tages. Allerdings wurde...

Weltkrebstag 2023: Onkologisches Zentrum des Klinikums Bielefeld startet Social Media Kampagne

Bielefeld (ots) - Am Samstag, den 04. Februar findet jährlich der Weltkrebstag statt - dieser steht 2023...

„Durch neue Formen der Zusammenarbeit mehr Raum für eigentliche Aufgaben am Patienten schaffen“ – Neuer DGAI-Präsident Pannen will Reformen anpacken – Arbeitszufriedenheit als zentrales...

Nürnberg (ots) - - Interdisziplinäre und interprofessionelle Zusammenarbeit neu gestalten - Forschungsaktivitäten zur Verbesserung der Qualität der...

ADAC SE und Nui Care kooperieren zur Unterstützung von pflegenden Angehörigen

München (ots) - - ADAC SE unterstützt Nui Care mit Millionen-Investment und breiter Vermarktung - Digitale Pflegeplattform mit...

Ähnliche Artikel

Advertismentspot_img

Neueste Beiträge

Warum Kaffee so gesund ist – aber nicht nach 16 Uhr

Baierbrunn (ots) - Kaffee ist für viele Menschen das erste und wichtigste Getränk des Tages. Allerdings wurde in der Vergangenheit auch immer wieder vor...

Weltkrebstag 2023: Onkologisches Zentrum des Klinikums Bielefeld startet Social Media Kampagne

Bielefeld (ots) - Am Samstag, den 04. Februar findet jährlich der Weltkrebstag statt - dieser steht 2023 unter dem Motto "close the care gap"...

„Durch neue Formen der Zusammenarbeit mehr Raum für eigentliche Aufgaben am Patienten schaffen“ – Neuer DGAI-Präsident Pannen will Reformen anpacken – Arbeitszufriedenheit als zentrales...

Nürnberg (ots) - - Interdisziplinäre und interprofessionelle Zusammenarbeit neu gestalten - Forschungsaktivitäten zur Verbesserung der Qualität der Patientenversorgung in der perioperativen Phase bündeln und...