Freitag, Juni 21, 2024

PKV baut Engagement in der Pflege-Prävention aus

Berlin (ots) –

Zur Bewältigung des drohenden Pflegenotstands gewinnt die Prävention von Pflegebedürftigkeit massiv an Bedeutung. Das Zentrum für Qualität in der Pflege erhält für Präventionsprojekte zusätzliche Mittel in Millionenhöhe.

Der Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV) stärkt sein finanzielles Engagement im Bereich der Pflege-Prävention. Die vom Verband errichtete gemeinnützige Stiftung Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) erhält künftig 60 Prozent mehr Mittel für die Stiftungsarbeit. Der PKV-Verband steigert seine Zuwendungen an das ZQP von 2 Millionen auf 3,2 Millionen Euro pro Jahr. Die Stiftung engagiert sich dafür, die Pflegequalität in Deutschland zu verbessern und die gesundheitliche Versorgung älterer pflegebedürftiger Menschen weiterzuentwickeln.

„Die Zahl der Pflegebedürftigen wird von heute 5 Millionen auf 6 Millionen im Jahr 2040 ansteigen. Schon heute leidet das Land unter einem akuten Fachkräftemangel, der sich durch den demografischen Wandel rasant verschärfen wird. Wir können eine qualitativ hochwertige Pflege in Zukunft nur dann sicherstellen, wenn wir Pflegebedürftigkeit so weit wie möglich vermeiden und so personelle und finanzielle Ressourcen schonen“, erklärt PKV-Verbandsdirektor Florian Reuther das Engagement der Branche. „Das ZQP hat seit seiner Gründung maßgeblich dazu beigetragen, in Deutschland grundlegende Maßstäbe für gute Pflegepraxis zu etablieren. Von der Forschung und den Informationsangeboten der Stiftung profitieren heute Pflegebedürftige, ihre pflegenden Angehörigen und die professionell Pflegenden. Mit den zusätzlichen Mitteln fördert die PKV den Ausbau der Stiftungsarbeit im Bereich der Prävention.“

Der Vorstandsvorsitzende des ZQP, PD Dr. Ralf Suhr, ist überzeugt: „Ein wichtiger, aber bisher zu wenig wahrgenommener Baustein für eine Brücke über die Pflegekrise ist die Prävention. Dringend gefragt sind Konzepte und Instrumente, um Pflegebedürftigkeit möglichst zu vermeiden, hinauszuzögern oder deren Fortschreiten entgegenzuwirken. Ich freue mich außerordentlich, dass der Verband der Privaten Krankenversicherung als unser Stifter das ZQP weiter stärkt. Diese Zukunftsinvestition verstehe ich auch als Würdigung für die erfolgreiche Arbeit der zurückliegenden rund 15 Jahre.“

Das Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) ist eine unabhängige, gemeinnützige und operative Stiftung. Sie versteht sich als Wissensinstitut für die Pflege und richtet ihre Arbeit auf die Forschung sowie den Transfer zwischen Theorie und Praxis -aus. Dabei liegt ein besonderes Augenmerk auf der in Deutschland vorherrschenden häuslich-ambulanten Versorgung. Schwerpunkte sind die Prävention im Zusammenhang mit Pflegebedürftigkeit und die Sicherheit für pflegebedürftige Menschen. Aktuell engagiert sich das ZQP insbesondere für den Aufbau eines Online-Lernsystems für professionelle Pflegekräfte auf sowie die Gewaltprävention in der ambulanten und stationären Pflege.

Pressekontakt:
Stefan Reker
– Geschäftsführer –
Leiter des Bereiches Kommunikation
Verband der Privaten Krankenversicherung e.V.
Heidestraße 40
10557 Berlin
Telefon 030 / 20 45 89 – 44
Telefax 030 / 20 45 89 – 33
E-Mail [email protected]
Internet www.pkv.de
Twitter www.twitter.com/pkv_verband
Original-Content von: PKV – Verband der Privaten Krankenversicherung e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Mehr vom Autor

Aktiv gegen Hautkrebs: WATCH OUT AT THE BEACH / UV-Warnsystem von Küstenregionen auf Oberbayern ausgeweitet

Bonn/Hamburg (ots) - Freizeitaktivitäten im Freien genießen, gut geschützt vor krebserzeugender UV-Strahlung: Dies ist das Anliegen von...

NEU: WICK ZzzQuil® Gute Nacht Spray mit Melatonin / Die Einschlafhilfe* im einfach anzuwendenden Sprayformat

Schwalbach am Taunus (ots) - Vielen Menschen fällt es schwer, einzuschlafen - vor allem, wenn der Alltagsstress...

54.000 Stimmen ignoriert: Lauterbach Zustimmung zum Verbot von E-Zigaretten Aromen bedroht öffentliche Gesundheit und Demokratie

Berlin (ots) - Vor dem anstehenden EU Gesundheitsministerrat (EPSCO), schlagen E-Zigaretten Konsumenten wegen eines aggressiven Vorstoßes (https://www.eureporter.co/health/tobacco-2/2024/06/13/proposed-tobacco-rule-changes-both-undermine-eu-law-making-and-threaten-to-put-lives-at-risk/)...

3 neue Therapien gegen Glaukom, trockene Augen, Alterssichtigkeit / 6.000 Augenärzte treffen sich beim DOC-Kongress in Nürnberg und informieren sich über neue Behandlungsmethoden

Nürnberg (ots) - In nur wenigen ärztlichen Fachgebieten macht die Medizin so schnelle Fortschritte wie in der...

Ähnliche Artikel

Advertismentspot_img

Neueste Beiträge

Aktiv gegen Hautkrebs: WATCH OUT AT THE BEACH / UV-Warnsystem von Küstenregionen auf Oberbayern ausgeweitet

Bonn/Hamburg (ots) - Freizeitaktivitäten im Freien genießen, gut geschützt vor krebserzeugender UV-Strahlung: Dies ist das Anliegen von WATCH OUT. Das leicht verständliche UV-Warnsystem wurde...

NEU: WICK ZzzQuil® Gute Nacht Spray mit Melatonin / Die Einschlafhilfe* im einfach anzuwendenden Sprayformat

Schwalbach am Taunus (ots) - Vielen Menschen fällt es schwer, einzuschlafen - vor allem, wenn der Alltagsstress sie wachhält. Laut einer Umfrage geben 85...

54.000 Stimmen ignoriert: Lauterbach Zustimmung zum Verbot von E-Zigaretten Aromen bedroht öffentliche Gesundheit und Demokratie

Berlin (ots) - Vor dem anstehenden EU Gesundheitsministerrat (EPSCO), schlagen E-Zigaretten Konsumenten wegen eines aggressiven Vorstoßes (https://www.eureporter.co/health/tobacco-2/2024/06/13/proposed-tobacco-rule-changes-both-undermine-eu-law-making-and-threaten-to-put-lives-at-risk/) mehrerer EU-Gesundheitsminister, Aromen für weniger schädliche Nikotinalternativen...