Freitag, Juni 21, 2024

Neuer Online-Test für individuelles Fehl- und Frühgeburt-Risiko: Kann Progesteron Ihnen helfen?

Berlin (ots) –

Damit der Kinderwunsch in Erfüllung geht, benötigt der weibliche Körper das Sexualhormon Progesteron. Dabei spielt es keine Rolle, ob es auf natürlichem Wege oder mithilfe einer künstlichen Befruchtung zur Schwangerschaft kommt – Progesteron ist der hormonelle „Dreh- und Angelpunkt“ für die Entstehung und den Erhalt einer Schwangerschaft. Stimmt die Konzentration des Hormons im Körper nicht, kann es zu Problemen sowohl beim Entstehen als auch beim Erhalt einer Schwangerschaft kommen. Um das persönliche Risiko für eine Fehl- oder Frühgeburt zu bestimmen und direkt Informationen zum geeigneten weiteren Vorgehen bzgl. einer möglichen Progesteron-Therapie zu erhalten, steht Frauen ab sofort ein einfacher, schneller und anonymer Online-Selbsttest zur Verfügung. Das Ergebnis des Tests kann über die Risiken aufklären und gibt wertvolle Informationen, die im Gespräch mit der Gynäkologin bzw. dem Gynäkologen hilfreich sein können. Der neue Online-Selbsttest steht ab sofort unter www.progesteron.de/selbsttest zur Verfügung.*

Progesteron ist in der Schwangerschaft unentbehrlich. Denn in der zweiten Zyklushälfte – der sogenannten Lutealphase – führt der Einfluss von Progesteron zu einer Vorbereitung der Gebärmutterschleimhaut auf die Empfängnis und ermöglicht so die Einnistung des Embryos. Im Normalfall wird Progesteron bis etwa zur elften oder zwölften Schwangerschaftswoche in den Ovarien (Eierstöcke) produziert. Dies geschieht dort im sogenannten Gelbkörper (Corpus luteum), weshalb Progesteron auch als Gelbkörperhormon bezeichnet wird. Spätestens danach übernimmt die Plazenta vollständig diese Aufgabe. Damit eine Frau schwanger werden kann und auch schwanger bleibt, muss das Hormon ausreichend lange in einer genügend hohen Konzentration vorhanden sein. Ist dies nicht der Fall, ist die Schwangerschaft gefährdet, es drohen Früh- oder Fehlgeburt. Die Gabe von natürlichem, bioidentischem Progesteron kann in solchen Fällen unterstützen, eine Schwangerschaft zu ermöglichen bzw. zu erhalten.

„Kann Progesteron Ihnen helfen?“ – einfacher und schneller Online-Selbsttest

Medizinische Fachgesellschaften veröffentlichen regelmäßig Empfehlungen, wann eine Behandlung mit Progesteron sinnvoll sein kann. Diese Empfehlungen basieren auf den Er-kenntnissen aus wissenschaftlichen Studien und konnten einen relevanten Nutzen von Progesteron nachweisen. Der Online-Selbsttest „Kann Progesteron Ihnen helfen?“ stellt einfache Fragen und ermittelt darauf basierend Informationen und Empfehlungen zum weiteren Vorgehen bezüglich einer möglichen Progesteron-Behandlung – und das alles basierend auf medizinischen Studien und Leitlinien. Im Rahmen des Tests wird eingeschätzt, ob eine Behandlung mit Progesteron in der jeweiligen individuellen Situation sinnvoll sein kann. Der Test fragt beispielsweise auch nach Beschwerden, die auf ein erhöhtes Risiko für eine Fehl- oder Frühgeburt hindeuten können. Im Anschluss wird ein schriftliches Testergebnis zum Download bereitgestellt, das im Beratungsgespräch mit der Gynäkologin bzw. dem Gynäkologen zur weiteren diagnostischen und therapeutischen Planung hilfreich ist. Im Gespräch mit dem Arzt bzw. der Ärztin kann dann – auch mit Unterstützung durch das Testergebnis – entschieden werden, ob die Anwendung von natürlichem, bioidentischem Progesteron sinnvoll ist, um das Eintreten einer Schwangerschaft zu erleichtern bzw. deren Erhalt bestmöglich zu unterstützen.

Der neue Online-Selbsttest steht ab sofort unter www.progesteron.de/selbsttest zur Verfügung.*

*Hinweis: Der Selbsttest ersetzt keine eventuell notwendige ärztliche Beratung oder Untersuchung. Bei Beschwerden sollten Patientinnen ihren Arzt bzw. ihre Ärztin kontaktieren.

Pressekontakt:
Besins Healthcare Germany GmbH
Dr. Marlies Michaelis | Corporate Communication
E [email protected]
A Mariendorfer Damm 3, 12099 Berlin
T +49 30 408 199 10421up GmbH
Dr. Christian Bruer
E [email protected]
A Prinzregentenstraße 54, 80538 München
T +49 89 5880 568 88
F +49 89 5880 568 99
Original-Content von: Besins Healthcare Germany, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Mehr vom Autor

Aktiv gegen Hautkrebs: WATCH OUT AT THE BEACH / UV-Warnsystem von Küstenregionen auf Oberbayern ausgeweitet

Bonn/Hamburg (ots) - Freizeitaktivitäten im Freien genießen, gut geschützt vor krebserzeugender UV-Strahlung: Dies ist das Anliegen von...

NEU: WICK ZzzQuil® Gute Nacht Spray mit Melatonin / Die Einschlafhilfe* im einfach anzuwendenden Sprayformat

Schwalbach am Taunus (ots) - Vielen Menschen fällt es schwer, einzuschlafen - vor allem, wenn der Alltagsstress...

54.000 Stimmen ignoriert: Lauterbach Zustimmung zum Verbot von E-Zigaretten Aromen bedroht öffentliche Gesundheit und Demokratie

Berlin (ots) - Vor dem anstehenden EU Gesundheitsministerrat (EPSCO), schlagen E-Zigaretten Konsumenten wegen eines aggressiven Vorstoßes (https://www.eureporter.co/health/tobacco-2/2024/06/13/proposed-tobacco-rule-changes-both-undermine-eu-law-making-and-threaten-to-put-lives-at-risk/)...

3 neue Therapien gegen Glaukom, trockene Augen, Alterssichtigkeit / 6.000 Augenärzte treffen sich beim DOC-Kongress in Nürnberg und informieren sich über neue Behandlungsmethoden

Nürnberg (ots) - In nur wenigen ärztlichen Fachgebieten macht die Medizin so schnelle Fortschritte wie in der...

Ähnliche Artikel

Advertismentspot_img

Neueste Beiträge

Aktiv gegen Hautkrebs: WATCH OUT AT THE BEACH / UV-Warnsystem von Küstenregionen auf Oberbayern ausgeweitet

Bonn/Hamburg (ots) - Freizeitaktivitäten im Freien genießen, gut geschützt vor krebserzeugender UV-Strahlung: Dies ist das Anliegen von WATCH OUT. Das leicht verständliche UV-Warnsystem wurde...

NEU: WICK ZzzQuil® Gute Nacht Spray mit Melatonin / Die Einschlafhilfe* im einfach anzuwendenden Sprayformat

Schwalbach am Taunus (ots) - Vielen Menschen fällt es schwer, einzuschlafen - vor allem, wenn der Alltagsstress sie wachhält. Laut einer Umfrage geben 85...

54.000 Stimmen ignoriert: Lauterbach Zustimmung zum Verbot von E-Zigaretten Aromen bedroht öffentliche Gesundheit und Demokratie

Berlin (ots) - Vor dem anstehenden EU Gesundheitsministerrat (EPSCO), schlagen E-Zigaretten Konsumenten wegen eines aggressiven Vorstoßes (https://www.eureporter.co/health/tobacco-2/2024/06/13/proposed-tobacco-rule-changes-both-undermine-eu-law-making-and-threaten-to-put-lives-at-risk/) mehrerer EU-Gesundheitsminister, Aromen für weniger schädliche Nikotinalternativen...