Dienstag, Mai 17, 2022

Multiresistente Keime – eine größere Bedrohung als Corona?

Mannheim (ots) –

Sie könnten bald die Todesursache Nummer Eins sein: multiresistente Keime. Gegen sie hilft kaum noch ein Antibiotikum. Welche Gefahren dadurch entstehen, zeigte die Arte-Dokumentation „Resistance Fighters“. Man geht davon aus, dass in wenigen Jahren weltweit jährlich 10 Millionen Menschen an multiresistenten Keimen sterben werden, da es zu wenige wirksame Antibiotika gibt. Corona hat bisher weltweit 5,7 Millionen Tote gefordert.

Der Verbrauch von Antibiotika in Deutschland ist in den letzten Jahren zwar zurückgegangen, dennoch werden noch häufig viel zu viele Präparate verordnet, die kontraindiziert sind. Beispielsweise bei Infekten der oberen Atemwege, für die Viren verantwortlich sind, ist eine Antibiotikagabe völlig sinnlos. 670 Tonnen Antibiotika werden jährlich in Deutschland verordnet, ein großer Teil davon in der HNO-Medizin. Die Tiermedizin hat die eingesetzte Antibiotikamenge seit 2011 mehr als halbiert von 1.706 t auf 742 t, jedoch ist das mit Hinblick auf immer mehr multiresistente Keime unfassbar viel.

Die Entwicklung neuer wirksame Antibiotika ist nahezu zum Erliegen gekommen, hier wird kaum noch investiert. Dies wurde jüngst auch auf dem großen HNO-Kongress in Mannheim in wissenschaftlichen Vorträgen berichtet. Auf der 54. Fortbildungsveranstaltung für HNO-Ärzte war dieses Thema ein Schwerpunkt. Dabei wurde nicht nur über die fehlenden neuen Entwicklungen geklagt. Auch die Bedeutung von Antibiotika wurde breit diskutiert, so wurde beispielsweise darüber berichtet, das Fluorchinolone Komplikationen wie Sehnenrupturen, Aorten-Aneurysmen, Colitis oder Leberversagen bewirken können. Es handele sich dabei um sogenannte High-risk antibiotice.

In einem weiteren Vortrag wurde über Alternativen zur Antibiotikatherapie berichtet. Lokale Behandlung, beispielsweise in der HNO-Medizin, können durchaus auch mit Antiseptika statt Antibiotika therapiert werden. In den letzten Jahren werden zunehmend Antiseptika z. B. auf Basis von Hypochlorit (Plasma Liquid Produkte) eingesetzt. Sie wirken nicht nur gegen multiresistente Keime, wie MRSA oder Pseudomonas sondern auch gegen Viren und viele Pilze. Resistenzen werden nicht gebildet bei korrekter Anwendung. Die Produkte sind frei von körperfremden Stoffen und wirken rein physikalisch durch eine Ladung mit 850 mV. Sie sind nebenwirkungsfrei und auch für Schwangere und Kinder zertifiziert und zugelassen. Eine Studie konnte im letzten Jahr auch die Reduktion von 99,9% der Corona-Viren auf der Nasenschleimhaut nachweisen.

Herr Professor Dr. med. Georg Daeschlein aus dem Städtisches Klinikum Dessau, Klinik für Dermatologie, Venerologie und Immunologisches Zentrum hat sich mit der Entwicklung dieser Präparate intensiv beschäftigt und wichtige Fortschritte erzielt. Professor Daeschlein forscht mithilfe von Schädelmodellen an der Weiterentwicklung der Präparate. Beobachtungen von Corona infizierten Patienten ergaben in Deutschland, dass viele Patienten durch Nutzung der Natriumhypochlorit Produkte ihre Infektionen abkürzen und Symptome signifikant lindern können. Außerdem sollte die Trägerrate verkürzt werden können, bei regelmäßiger täglicher Anwendung auf den Schleimhäuten.

Quellen:

Prof. Dr. med. Georg Daeschlein, Dessau, Infektionsarzt, Arzt

MVZ des städtischen Klinikums Dessau, Luchstraße 19,06862 Dessau

Arte-Dokumentation „Resistance Fighters“

54. Fortbildungsveranstaltung für HNO-Ärzte

Pressekontakt:
Prof. Dr. med. Georg Daeschlein, Dessau, Infektionsarzt,
Arzt MVZ des städtischen Klinikums Dessau
Luchstraße 19
06862 Dessau
REGENO GmbH Mannheim
Original-Content von: REGENO GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Mehr vom Autor

Barbara und Peter Seidel: Uneingeschränkt leben trotz Typ-2-Diabetes

Brannenburg (ots) - Barbara und Peter Seidel unterstützen Menschen mit Typ-2-Diabetes dabei, ihren Lebensstil nachhaltig umzustellen. So...

So lernen Sie, sich selbst zu schätzen / Es ist nicht immer leicht, liebevoll mit sich selbst umzugehen. Doch es gibt Strategien, wie dies...

Baierbrunn (ots) - Ob Beruf, Familienalltag oder sogar Freizeit: In vielen Bereichen streben wir nach Selbstoptimierung. Doch...

Christoph Dortmund ab sofort mit Rettungswinde im Einsatz

Filderstadt (ots) - Die Dortmunder Luftretter werden ab dem 15. Mai mit einer fest installierten Rettungswinde im...

Schwangerschaft: Zu viele Kilos sind schädlich / Werdende Mütter sollten auf eine gesunde Ernährung achten

Baierbrunn (ots) - Kind, Fruchtwasser und Plazenta: Werdende Mütter tragen mehr in ihrem Körper und bringen daher...

Ähnliche Artikel

Advertismentspot_img

Neueste Beiträge

Barbara und Peter Seidel: Uneingeschränkt leben trotz Typ-2-Diabetes

Brannenburg (ots) - Barbara und Peter Seidel unterstützen Menschen mit Typ-2-Diabetes dabei, ihren Lebensstil nachhaltig umzustellen. So können sie ihre Krankheit langfristig und ohne...

So lernen Sie, sich selbst zu schätzen / Es ist nicht immer leicht, liebevoll mit sich selbst umzugehen. Doch es gibt Strategien, wie dies...

Baierbrunn (ots) - Ob Beruf, Familienalltag oder sogar Freizeit: In vielen Bereichen streben wir nach Selbstoptimierung. Doch vielen macht dieses unermüdliche Streben nach voller...

Christoph Dortmund ab sofort mit Rettungswinde im Einsatz

Filderstadt (ots) - Die Dortmunder Luftretter werden ab dem 15. Mai mit einer fest installierten Rettungswinde im Einsatz sein, um Menschen im unwegsamen Gelände...