Freitag, Dezember 9, 2022

Meteorologe Sven Plöger: „Mehr über Lösungen reden“ / Der Klimawandel ist mitten in der Gesellschaft angekommen: Der Wetter-Experte ruft nun zum gemeinsamen Handeln auf

Baierbrunn (ots) –

Sven Plöger kommt sich manchmal vor wie in Weltrettungsfilmen. Anfangs passieren meist nur seichte Belanglosigkeiten, bis dann die Stimmung kippt. „Und man sitzt davor und denkt: Ja, meine Güte, merken diese Protagonisten denn nicht, wo sie gerade stehen?“, fragt der Meteorologe, der der verschiedene Wettervorhersagen in der ARD moderiert, im Interview mit dem Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“.

Sturm Lothar mit 180 Stundenkilometern

Seit Jahren beschäftigt sich Plöger intensiv mit dem Klimawandel. Als er 1999 Sturm Lothar auf 1100 Meter Höhe in den Alpen mit Böen von 180 Stundenkilometern erlebt hat, und sah, wie ein Drittel des Waldes vor seiner Nase umstürzte, brachte ihn das zum Nachdenken: „Warum sind die Kräfte jetzt so stark? Ändert sich was? Von da an habe ich mich intensiv mit dem Thema beschäftigt“, erzählt er. Mittlerweile interessieren sich immer mehr Menschen für den Klimawandel. Doch gibt es für den 55-Jährigen ein Problem: „Von unserem Wissen über seine Verbreitung weiter zum Reden und bis zum Handeln dauert es einfach viel zu lange.“ Erst seitdem der Wandel über Hitzewellen und Flutkatastrophen fühlbar wurde, ist er in den Medien und in der Gesellschaft angekommen.

Der Klimawandel schreitet schnell voran

Ein Wettlauf mit der Zeit, denn der Klimawandel schreitet laut Plöger sogar noch schneller voran, als es die progressivsten Modelle vor 30, 40 Jahren vorhergesagt haben. Doch auch wenn das 1,5-Grad-Ziel bei der Erderwärmung vermutlich verfehlt werde, könne Prognosen zufolge unter zwei Grad erreicht werden – das stimmt den Wetter-Experten optimistisch. „Die Hoffnung aufzugeben wäre ja auch unfair unseren Kindern und Enkeln gegenüber. Dann könnten wir alle Aktivitäten einstellen“, findet er: „Also weniger über Probleme und mehr über Lösungen reden!“

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ 11A/2022 ist aktuell in den meisten Apotheken erhältlich. Viele weitere interessante Gesundheits-News gibt es unter https://www.apotheken-umschau.de sowie auf Facebook (https://www.facebook.com/Apotheken.Umschau/) und Instagram (https://www.instagram.com/apotheken_umschau/).

Pressekontakt:
Katharina Neff-Neudert
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 089/744 33-360
E-Mail: [email protected]
www.wortundbildverlag.de
https://www.facebook.com/wortundbildverlag
Original-Content von: Wort & Bild Verlag – Gesundheitsmeldungen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Mehr vom Autor

Kanadischer Minister trifft seinen deutschen Lebensretter

Tübingen/Ottawa (ots) - Mit seiner Stammzellspende gab Jonathan Kehl, ein junger Student aus Bad Hersfeld in Hessen,...

Medizinische Gründe: Fast alle Kinder brauchen eine Zahnspange

Köln (ots) - Schiefe Kiefer sind ganz normal - für 97,5 Prozent der Acht- und Neunjährigen sind...

Dirk Bachmann: 3 Tipps, wie Kliniken den Kosten-Spalt der Energiekrise schließen und Personal finden können

Berlin (ots) - Der Personalmangel an Kliniken hat sich in den letzten Jahren noch einmal drastisch verschärft....

Noch nie ein Spiel verpasst? Noch nie ein Tor verpasst? Dann verpassen Sie auch nicht die Prostatakrebsvorsorge!

Hamburg/München (ots) - In Deutschland erkrankt einer von acht biologischen Männern im Laufe seines Lebens an Prostatakrebs....

Ähnliche Artikel

Advertismentspot_img

Neueste Beiträge

Kanadischer Minister trifft seinen deutschen Lebensretter

Tübingen/Ottawa (ots) - Mit seiner Stammzellspende gab Jonathan Kehl, ein junger Student aus Bad Hersfeld in Hessen, einem Fremden eine zweite Lebenschance. Was er...

Medizinische Gründe: Fast alle Kinder brauchen eine Zahnspange

Köln (ots) - Schiefe Kiefer sind ganz normal - für 97,5 Prozent der Acht- und Neunjährigen sind Zahnspangen medizinisch notwendig. Das zeigt das erste...

Dirk Bachmann: 3 Tipps, wie Kliniken den Kosten-Spalt der Energiekrise schließen und Personal finden können

Berlin (ots) - Der Personalmangel an Kliniken hat sich in den letzten Jahren noch einmal drastisch verschärft. Außerdem kämpfen Krankenhäuser mit rasant steigenden Energiepreisen....