Freitag, März 1, 2024

Männerschnupfen und Geschlechterunterschiede beim Immunsystem: Stark sein, Männer!

Baierbrunn (ots) –

Gibt es den berühmten Männerschnupfen wirklich? Eines steht jedenfalls fest: Das Immunsystem von Männern und Frauen funktioniert unterschiedlich. Das ist das Thema der neuen Folge von The Sex Gap, ein Podcast von gesundheit-hören (https://www.apotheken-umschau.de/podcast/) und der Apotheken Umschau zur gendersensiblen Medizin. Podcast-Host Kari Kungel geht der Frage nach, ob Männer und Frauen auf Viren und Krankheiten gleich reagieren – oder es einen „Sex Gap“ gibt.

Sie leiden oft sehr – und nach der offiziellen Definition aus dem Oxford English Dictionary „übertreiben“ sie die Schwere der Symptome. Doch was ist dran an Männerschnupfen – und woher kommt der Mythos? Im neuen Podcast The Sex Gap – Der Podcast zu geschlechtergerechter Medizin geht die Gesundheitsjournalistin Kari Kungel gemeinsam mit Expert:innen der Frage auf den Grund, was mit Erregern im Körper passiert, warum Frauen häufiger Autoimmunerkrankungen haben als Männer und welche Rolle das X-Chromosom für die Immunabwehr spielt. Und die ist gar nicht so klein. Frauen sind nämlich nicht nur im Vorteil, wenn es um Viren geht – so werden etwa nach einer Hepatitis-C-Infektion 40 Prozent der Frauen das Virus spontan wieder los, aber nur 19 Prozent der Männer. Auch auf Impfungen reagieren Frauen oft stärker und besser. „Infektionserkrankungen bei Männern sind häufiger und oftmals schwerer“, erklärt Martina Prelog, Professorin für den Bereich der pädiatrischen Rheumatologie und speziellen Immunologie an der Universitätsklinik Würzburg.

Schaut man sich die Daten aus der Corona-Pandemie an, fällt auf: Männer hatten häufig schwere Verläufe, zwei Drittel der verstorbenen Patienten waren laut RKI männlich. Auch andere Erreger, zum Beispiel für Tuberkulose oder Hepatitis-B, kommen bei Männern öfter vor und verlaufen oft schwerer. Doch woran liegt das – und was heißt das jetzt für den Männerschnupfen? Kurz gesagt: an der Genetik, am Lebensstil und an den Hormonen. Das stärkere Immunsystem von Frauen hat aber auch einen Nachteil, denn sie sind häufiger von Autoimmunerkrankungen betroffen, bei denen der Körper sich gegen sich selbst richtet. Das Immunsystem von Männern und Frauen unterscheidet sich also – heißt das, Männer leiden wirklich auch stärker an Erkältungen und Schnupfen?

Männer, jetzt müsst ihr stark sein. Denn die These, dass Männer bei einer Erkältung kränker sind, ist nicht wissenschaftlich belegt. Immerhin steht fest: Das Immunsystem von Frauen ist stärker als das von Männern. Männer und Frauen scheinen sich zwar gleich krank zu fühlen, möglicherweise werden Frauen aber schneller wieder gesund. Vielleicht ist der Männerschnupfen dann nicht unbedingt schlimmer als eine Erkältung bei Frauen. Aber er könnte länger dauern.

Der Podcast ist u.a. bei Apple Podcasts und Spotify sowie überall sonst, wo es Podcasts gibt, zu abonnieren: https://apple.co/3Xl2xqy; https://spoti.fi/3tzIsPB

Unter www.gesundheit-hören.de (http://www.xn--gesundheit-hren-ktb.de) gibt es alle Folgen und weitere Podcasts aus dem Audioangebot der Apotheken Umschau.

„The Sex Gap“ – der neue Podcast zur geschlechtersensiblen Medizin

Geht eine Frau zum Arzt – so beginnt kein guter Witz, sondern es ist eher der Einstieg in medizinische Diskriminierung. Denn der Mann ist häufig „die Norm“ in der Medizin. Für Mädchen und Frauen ist das gefährlich: Symptome wie zum Beispiel von ADHS werden übersehen, Medikamente wie Schlafmittel zu hoch dosiert. Das kann Patientinnen in Lebensgefahr bringen. Was läuft schief, was muss sich ändern? Die Gesundheitsjournalistin Kari Kungel macht sich in „The Sex Gap“, dem neuen Podcast zur geschlechtersensiblen Medizin von gesundheit-hören (https://www.apotheken-umschau.de/podcast/) und der Apotheken Umschau, als Podcast-Host auf die Suche nach Antworten und spricht mit Expert:innen und Betroffenen.

Pressekontakt:
Julie von Wangenheim, Leitung Unternehmenskommunikation
Tel.: +49 89 74433-466
Katharina Neff-Neudert, PR Manager
Tel.: +49 89 74433-360
E-Mail: [email protected]
www.wortundbildverlag.de
www.linkedin.com/company/wort-&-bild-verlag/
Original-Content von: Wort & Bild Verlagsgruppe – Unternehmensmeldungen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Mehr vom Autor

TNBC-Tag 2024: Aufmerksamkeit für Brustkrebs, der oft junge Frauen trifft

Hamburg/München (ots) - Am 3. März findet der sogenannte Triple Negative Breast Cancer (kurz: TNBC)-Tag statt. Initiiert...

Asthma: Neue Therapien für ein beschwerdefreies Leben / Wie sich die Behandlung verändert – und warum ein Leben ohne Symptome möglich ist

Baierbrunn (ots) - Etwa 8 Millionen Menschen in Deutschland sind betroffen - fast jeder Zehnte: Asthma bronchiale,...

Rare Disease Day 2024: Amgen stellt seltene Erkrankungen in den Fokus

München (ots) - Dieses Jahr fällt der Rare Disease Day auf den 29. Februar. Ein Tag, der...

Gefahr durch Zecken: RKI weist zwei neue FSME-Risikogebiete aus / Empfehlung zur FSME-Vorsorge

Berlin (ots) - Das Risiko einer Infektion mit dem durch einen Zeckenstich übertragbaren Virus der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME)...

Ähnliche Artikel

Advertismentspot_img

Neueste Beiträge

TNBC-Tag 2024: Aufmerksamkeit für Brustkrebs, der oft junge Frauen trifft

Hamburg/München (ots) - Am 3. März findet der sogenannte Triple Negative Breast Cancer (kurz: TNBC)-Tag statt. Initiiert von der gleichnamigen Stiftung, soll am Aktionstag...

Asthma: Neue Therapien für ein beschwerdefreies Leben / Wie sich die Behandlung verändert – und warum ein Leben ohne Symptome möglich ist

Baierbrunn (ots) - Etwa 8 Millionen Menschen in Deutschland sind betroffen - fast jeder Zehnte: Asthma bronchiale, eine Krankheit, deren Therapie biologische Medikamente und...

Rare Disease Day 2024: Amgen stellt seltene Erkrankungen in den Fokus

München (ots) - Dieses Jahr fällt der Rare Disease Day auf den 29. Februar. Ein Tag, der den seltenen Erkrankungen gewidmet ist, um sie...