Montag, Juli 22, 2024

Fit zur Fußball-EM: Apotheken in Nordrhein geben wichtige Gesundheits-Tipps für alle Fußballfans

Düsseldorf (ots) –

Ob zu Hause auf dem Sofa, bei der Grillfeier im Garten, in der Kneipe, beim Public Viewing oder im Stadion: Spätestens mit Beginn der EM am 14. Juni wird viele Fans das Fußballfieber packen. Feierlust und Partylaune werden viele Bereiche unserer Stadt in kleine und große Fanzonen verwandeln. Damit Fanpartys und das Verfolgen der Spiele auch der Gesundheit gut bekommen, haben die Apotheken in Nordrhein wichtige Tipps für alle Fußball-Begeisterten zusammengestellt.

Fußball, Geselligkeit und Alkohol gehören für viele Fußballfans zusammen. Alkohol trocknet den Körper jedoch aus, wenn nicht ausreichend Flüssigkeit in Form von nicht-alkoholischen Getränken zugeführt wird. Hier ist Mineralwasser am besten geeignet. „Als Faustregel gilt: Nach jedem Glas Bier oder Wein ein Glas Wasser. So wird der Alkohol verdünnt und der Durst gelöscht“, rät Apotheker Dr. Armin Hoffmann, Präsident der Apothekerkammer Nordrhein.

Als Alternativen zu Bier, Wein und Cocktails lassen sich Eistees mit Mineralwasser, frischen Früchten oder Minze zu erfrischenden Drinks aufpeppen. Statt Wein schmeckt an heißen Tagen auch eine gut gekühlte Schorle. Alkoholfreie Biere und Biermixgetränke sorgen ebenfalls für die notwendige Erfrischung.

Knabbern – aber doch am besten gesund

Chips, Flips, kleine Salami-Würste zur Halbzeit und überbackene Nachos zum Nachtisch – da kommt einiges an Kalorien zusammen. Genauso viel Knabberspaß, aber weniger Kalorien, bringen salziges Popcorn, Salzstangen, Brotchips, Grissini oder Wasabi-Erbsen. Eine Schüssel mit frischen Erdbeeren oder Cocktailtomaten sollte dazu gestellt werden. „Zudem sorgen die leckeren Knabbereien dafür, dass Alkohol besser vertragen wird, weil er langsamer ins Blut aufgenommen wird“, erklärt Apotheker Thomas Preis, Vorsitzender Apothekerverband Nordrhein e.V.

Fußball schauen – aber auch in Bewegung bleiben

Langes Stehen beim Public Viewing oder Sitzen auf dem heimischen Sofa strengen den Rücken an und können Schmerzen verursachen. Es ist daher sinnvoll, kleine Bewegungspausen einzulegen.

Am Kühlschrank etwas zu trinken holen, mit Freunden häufiger die Plätze tauschen, auf der Stelle treten oder abwechselnd die Beine beim Stehen belasten, sorgt für Bewegung und vermeidet einseitige Belastungen. Mit einer La-Ola-Welle lässt sich die Wirbelsäule einfach strecken und die Schultern werden gelockert. Kleine Dehnungsübungen für die Nackenmuskulatur können schmerzhafte Verspannungen im Schulter-Nacken-Bereich reduzieren. Die Halbzeitpausen eignen sich auch für eine kurze Walkingrunde.

Public Viewing, Gartenparty oder Stadion – aber Sonnen- und Hitzeschutz nicht vergessen

Beim Public Viewing im Juni und Juli kann die Sonneneinstrahlung und damit der UV-Index oft sehr hoch sein. Da gilt es, den Sonnenschutz nicht zu vergessen. Je nach Hauttyp empfiehlt sich Lichtschutzfaktor 30 oder 50. Eine persönliche Beratung in Kombination mit einer professionellen Hautanalyse in der Apotheke ist sinnvoll. „Der so ermittelte, individuell geeignete Sonnenschutz ist dann auch für den Sommerurlaub die richtige Lösung“, rät Apotheker Dr. Armin Hoffmann. Außerdem gilt: Hitze möglichst meiden: Deshalb, wenn möglich im Schatten aufhalten und sich mit einer Kopfbedeckung gegen Sonnenstich und Sonnenbrand schützen.

Spannende Spiele verfolgen – aber Stress vermeiden und das Herz schonen

In aufregenden Situationen während eines Spiels, z. B. bei einem Elfmeter oder einer vermeintlich falschen Schiedsrichterentscheidung, schüttet der Körper vermehrt Stresshormone aus. Diese können zu gefährlichen Herzrhythmusstörungen führen. Wer koronar erkrankt ist oder eine Herzschwäche hat, sollte erst recht in dieser Zeit die verordneten Herz- und Blutdruckmedikamente regelmäßig einnehmen. Bei ausstrahlenden Schmerzen um die Herzgegend, Atemnot, Übelkeit, Oberbauchschmerzen, Kieferschmerzen oder Engegefühl sollte unverzüglich der Notarzt 112 gerufen werden“, rät Apotheker Thomas Preis.

Ausgiebig gefeiert – bei leichten Gesundheitsproblemen danach hilft die Apotheke

Alkohol spült viele wichtige Mineralstoffe wie Kalium, Natrium und Magnesium aus dem Körper. Wer der Katerstimmung am nächsten Tag vorbeugen möchte, sollte am besten reichlich Mineralwasser trinken. Wacht man dennoch mit einem flauen Magen und Kopfschmerzen auf, sind stilles Wasser oder eine Gemüsebrühe zu empfehlen. Das richtige Arzneimittel kann dem Magen wieder auf die Sprünge helfen. Kopfschmerztabletten können ebenfalls gegen den Kater helfen, sollten aber nicht auf nüchternen Magen eingenommen werden. „Die Teams der Apotheken in Nordrhein werden alles tun, damit die Fußballfans gesund durch die EM kommen und kein Spiel verpassen“, erklären Preis und Hoffmann.

Pressekontakt:
Jens A. Krömer
Leiter Presse- und ÖffentlichkeitsarbeitApothekerkammer Nordrhein
Poststr. 4
40213 Düsseldorf
Tel: 0211 8388119
Fax: 0211 8388299
Original-Content von: Apothekerkammer Nordrhein, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Mehr vom Autor

Aktiv gegen Fehler bei der Arzneimitteltherapie / Jährlich müssen etwa 250.000 Menschen wegen Medikationsfehlern ins Krankenhaus / Worauf zu achten ist, und wie man...

Baierbrunn (ots) - Ob bei Infektionen oder Herzproblemen, bei Krebs oder Diabetes: Medikamente retten weltweit Millionen Leben....

Schmerzen in den Füßen – Experte verrät, was bei einer Fußfehlstellung hilft

Düsseldorf (ots) - Mit der Wandersaison im Sommer kommen gleichzeitig häufig Fußprobleme zum Vorschein. Gerade längere Wanderungen...

Moderne Bildsprache und angesagte Trendfarben / medi setzt Standards mit neuer Design-Kampagne für medizinische Rund- und Flachstrickversorgungen

Bayreuth (ots) - Immer wieder neue, innovative Designs und ansprechende Produkte zu entwickeln, die den Lebensstil ihrer...

Ähnliche Artikel

Advertismentspot_img

Neueste Beiträge

Aktiv gegen Fehler bei der Arzneimitteltherapie / Jährlich müssen etwa 250.000 Menschen wegen Medikationsfehlern ins Krankenhaus / Worauf zu achten ist, und wie man...

Baierbrunn (ots) - Ob bei Infektionen oder Herzproblemen, bei Krebs oder Diabetes: Medikamente retten weltweit Millionen Leben. Doch die Arzneimitteltherapie ist sehr anfällig für...

Praxisprojekt „BVB Bewegt“ / ISM Studenten beraten Borussia Dortmund bei der strategischen Weiterentwicklung einer Nachhaltigkeitsinitiative zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus Dortmund

Dortmund (ots) - Kinder und Jugendliche in Deutschland bewegen sich zu wenig. Laut den Zahlen der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung aus dem Jahr 2023...

Schmerzen in den Füßen – Experte verrät, was bei einer Fußfehlstellung hilft

Düsseldorf (ots) - Mit der Wandersaison im Sommer kommen gleichzeitig häufig Fußprobleme zum Vorschein. Gerade längere Wanderungen in unpassendem Schuhwerk können oft zu Schmerzen...