Freitag, März 1, 2024

Content Creator Louisa Dellert im neuen ZEIT Campus Ratgeber Mental Health: „Kommentare wie ,Steigst du jetzt auf den Mental-Health-Zug auf?!‘ verletzen mich“

Hamburg (ots) –

Im neuen ZEIT Campus Ratgeber Mental Health spricht Content Creator Louisa Dellert über ihre psychische Erkrankung und deren Einfluss auf ihre Arbeit. Auf ihrem Instagram-Kanal beschäftigt sich Dellert heute auch mit dem Thema Mental Health, was nicht immer auf Zuspruch stößt: „Kommentare wie ,Steigst du jetzt auf den Mental-Health-Zug auf?!‘ verletzen mich. Ich finde es wichtig, dass man über psychische Erkrankungen aufklärt und darüber spricht.“

„Ich stand vor dem Supermarktregal, als ich einsah, dass ich Hilfe brauchte. Es klingt albern, aber ich wusste einfach nicht, welches Gemüse ich in meinen Einkaufskorb legen sollte. Ich habe mich wie von außen gesehen, hatte kein Zeitgefühl mehr und musste weinen“, sagt die 34-Jährige. Sie warte nun auf einen Platz in einer Tagesklinik, mittlerweile habe sich aus dem anfänglichen Burn-Out eine Depression entwickelt.

Auch die 21-jährige Sängerin Zoe Wees spricht im Ratgeber über ihre Panikattacken und ihren Umgang damit: „Ich weiß, die Angst wird immer da sein, aber sie nimmt mir nicht mehr das Tageslicht.“ Sie sagt: „Die Angst ist Teil meines Lebens, seit ich klein bin. Ich war, glaube ich, mit sieben Jahren zum ersten Mal bei einer Therapeutin, aber da wurde mir noch nicht gesagt, dass das Panikattacken sind, die ich hab.“ Mit 16 Jahren schrieb Zoe Wees bereits ihren ersten Hit-Song „Control“ über die Angst. Sie sagt, die Musik sei für sie schon immer ein Safe Space gewesen.

Der ZEIT Campus Ratgeber Mental Health richtet sich an Studierende und ist kostenfrei erhältlich – als gedrucktes Exemplar oder E-Paper unter zeit.de/mentalhealth (https://www.zeit.de/campus/ratgeber-mental-health/index?wt_zmc=pr.int.zonpmr.diverse.kurzlink.zeitde.link.mentalhealth.&utm_medium=pr&utm_source=diverse_zonpmr_int&utm_campaign=kurzlink&utm_content=zeitde_link_mentalhealth_). Er ist in Kooperation mit der Beisheim Stiftung (https://www.beisheim-stiftung.com/de/de) entstanden.

Pressekontakt:
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an DIE ZEIT Unternehmenskommunikation und Veranstaltungen (Tel.: 040/3280-237, E-Mail: [email protected]).
Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Mehr vom Autor

TNBC-Tag 2024: Aufmerksamkeit für Brustkrebs, der oft junge Frauen trifft

Hamburg/München (ots) - Am 3. März findet der sogenannte Triple Negative Breast Cancer (kurz: TNBC)-Tag statt. Initiiert...

Asthma: Neue Therapien für ein beschwerdefreies Leben / Wie sich die Behandlung verändert – und warum ein Leben ohne Symptome möglich ist

Baierbrunn (ots) - Etwa 8 Millionen Menschen in Deutschland sind betroffen - fast jeder Zehnte: Asthma bronchiale,...

Rare Disease Day 2024: Amgen stellt seltene Erkrankungen in den Fokus

München (ots) - Dieses Jahr fällt der Rare Disease Day auf den 29. Februar. Ein Tag, der...

Gefahr durch Zecken: RKI weist zwei neue FSME-Risikogebiete aus / Empfehlung zur FSME-Vorsorge

Berlin (ots) - Das Risiko einer Infektion mit dem durch einen Zeckenstich übertragbaren Virus der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME)...

Ähnliche Artikel

Advertismentspot_img

Neueste Beiträge

TNBC-Tag 2024: Aufmerksamkeit für Brustkrebs, der oft junge Frauen trifft

Hamburg/München (ots) - Am 3. März findet der sogenannte Triple Negative Breast Cancer (kurz: TNBC)-Tag statt. Initiiert von der gleichnamigen Stiftung, soll am Aktionstag...

Asthma: Neue Therapien für ein beschwerdefreies Leben / Wie sich die Behandlung verändert – und warum ein Leben ohne Symptome möglich ist

Baierbrunn (ots) - Etwa 8 Millionen Menschen in Deutschland sind betroffen - fast jeder Zehnte: Asthma bronchiale, eine Krankheit, deren Therapie biologische Medikamente und...

Rare Disease Day 2024: Amgen stellt seltene Erkrankungen in den Fokus

München (ots) - Dieses Jahr fällt der Rare Disease Day auf den 29. Februar. Ein Tag, der den seltenen Erkrankungen gewidmet ist, um sie...