Dienstag, Mai 17, 2022

Besondere Expertise bei Herzklappenerkrankungen

Bad Neustadt a.d. Saale (ots) –

Der RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt hat für seine große Expertise bei der Behandlung von Herzklappenerkrankungen einschließlich der hohen Qualität sämtlicher notwendigen Vorgehensweisen in der interventionellen Behandlung das Zertifikat Mitralklappen-Zentrum der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) erhalten. Die DGK-Qualitätskriterien wurden dabei in vollem Umfang erfüllt. Die zusammenfassende Stellungnahme der Auditoren bescheinigte den Bad Neustädtern die hohe Behandlungsqualität und -sicherheit sowie die gute räumliche, apparative und personelle Ausstattung der Klinik. Optimale Voraussetzungen für die minimalinvasiven Eingriffe an der Mitralklappe.

„Wir freuen uns sehr über die anspruchsvolle und erfolgreiche Zertifizierung durch die DGK. Sie ist die Bestätigung der fachlichen Kompetenz und der hohen Qualität in der Patientenversorgung, welche das Behandlungsteam in der interventionellen Behandlung defekter Mitralklappen etabliert hat“, sagt Prof. Dr. Sebastian Kerber, Chefarzt der Klinik für Kardiologie I (https://www.campus-nes.de/medizin-pflege/unsere-kliniken/kardiologie/willkommen.html) am RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt.

Die Mitralklappe ist eine von vier Herzklappen des Menschen. Erkrankungen der Mitralklappe gehören zu den häufigsten Herzklappenfehlern. Wird sie undicht, müssen Herzspezialisten für die Wiederherstellung oder den Ersatz der Klappe sorgen. Bei der interventionellen oder minimalinvasiven chirurgischen Behandlung der sogenannten Mitralklappeninsuffizienz, also der Undichtigkeit der Mitralklappe, handelt es sich aufgrund der komplexen Struktur dieser Herzklappe um ein herausforderndes Therapieverfahren.

Optimale Versorgung durch interdisziplinäres Herz-Team

Die Diagnose und Therapie der Patienten erfolgt am RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt in enger fächerübergreifender Zusammenarbeit: Herzchirurgen, Anästhesisten, interventionelle Kardiologen sowie die Experten der kardialen Bildgebung. „Essentielle Voraussetzung ist in jedem Fall, dass für die Patienten individuelle Lösungen gefunden werden und die Entscheidung für das bestmögliche Behandlungsverfahren getroffen wird. Durch die Zunahme der Zahl älterer Patienten mit ausgeprägten Nebenerkrankungen und einem hohen Operationsrisiko stellt die interventionelle Therapie von Herzklappenerkrankungen eine wichtige Alternative dar“, so Prof. Dr. Kerber.

Am RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt werden jährlich mehr als 90 Patientinnen und Patienten mit diesem Verfahren behandelt. Die minimalinvasive Therapie an der Mitralklappe weist eine steigende Tendenz auf. Durch die Zertifizierung als Mitralklappen-Zentrum bestätigt die DGK den Kardiologen am RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt höchste Standards von der Diagnose über die Behandlung, bis zur Nachbetreuung von Patienten mit Mitralklappenerkrankungen.

Der RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt (https://www.campus-nes.de/index.html), einer von fünf Standorten der RHÖN-KLINIKUM AG (https://www.rhoen-klinikum-ag.com/), steht für eine sektorenübergreifende medizinische Versorgung im ländlichen Raum. Auf einem Klinikgelände verzahnt der Campus ambulante und stationäre Angebote mit einer Vielzahl medizinischer Service- und Vorsorgeleistungen, die bisher räumlich getrennt waren: niedergelassene Fachärzte, Kliniken unterschiedlicher Fachdisziplinen wie Herzmedizin, orthopädischer Chirurgie oder auch Neurologie arbeiten Hand in Hand mit der Pflege und der Rehabilitation zusammen. Die digitale Vernetzung aller am Behandlungsprozess beteiligten Akteure – mit innovativen IT-Lösungen und Kommunikationssystemen – ist dabei unverzichtbar. www.campus-nes.de

Pressekontakt:
RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt | Referentin Unternehmenskommunikation
Katrin Maria Schmitt | T. +49 9771 66-26100 | [email protected]
Original-Content von: RHÖN-KLINIKUM AG, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Mehr vom Autor

Hohe Kosten durch Fehlzeiten und schlechte Leistung am Arbeitsplatz: App mit KI soll volkswirtschaftlichen Schaden in deutschen Unternehmen minimieren

Baden-Baden (ots) - Alexander Srokovskyi ist Inhaber mehrerer Praxen für Physiotherapie und Osteopathie, Autor und Experte für...

Alexander Srokovskyi wird unsterblich: Dieser Medizinexperte hat sich selbst digitalisiert – und hilft jetzt mit KI

Baden-Baden (ots) - Alexander Srokovskyi sieht Zusammenhänge und Verbindungen im Körper des Patienten, wie nur wenige Spezialisten...

CED kennt kein Alter / Takeda bietet Betroffenen Plattform zum Welt-CED-Tag

Berlin (ots) - Chronische Erkrankungen werden häufig mit einem hohen Alter assoziiert. Gerade auch deshalb werden vielschichtige...

Barbara und Peter Seidel: Uneingeschränkt leben trotz Typ-2-Diabetes

Brannenburg (ots) - Barbara und Peter Seidel unterstützen Menschen mit Typ-2-Diabetes dabei, ihren Lebensstil nachhaltig umzustellen. So...

Ähnliche Artikel

Advertismentspot_img

Neueste Beiträge

Hohe Kosten durch Fehlzeiten und schlechte Leistung am Arbeitsplatz: App mit KI soll volkswirtschaftlichen Schaden in deutschen Unternehmen minimieren

Baden-Baden (ots) - Alexander Srokovskyi ist Inhaber mehrerer Praxen für Physiotherapie und Osteopathie, Autor und Experte für HealthTech. Gemeinsam mit seinem Team hat er...

Alexander Srokovskyi wird unsterblich: Dieser Medizinexperte hat sich selbst digitalisiert – und hilft jetzt mit KI

Baden-Baden (ots) - Alexander Srokovskyi sieht Zusammenhänge und Verbindungen im Körper des Patienten, wie nur wenige Spezialisten es können: "Das Problem ist, dass junge...

CED kennt kein Alter / Takeda bietet Betroffenen Plattform zum Welt-CED-Tag

Berlin (ots) - Chronische Erkrankungen werden häufig mit einem hohen Alter assoziiert. Gerade auch deshalb werden vielschichtige Krankheiten wie chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (CED), die zumeist...