Donnerstag, August 11, 2022

Aerosole in Innenräumen: Deutsches Startup Airbion bringt Luftreiniger gegen Viren auf den Markt

Rellingen (ots) – Führende Aerosolforscher haben dazu aufgerufen, die Bedrohung durch Übertragung des Coronavirus SARS-CoV-2 in Innenräumen endlich ernster zu nehmen. In Wohnungen, Büros, Klassenräumen, Wohnanlagen und Betreuungseinrichtungen müssten durch häufiges Lüften Bedingungen wie im Freien geschaffen werden; Raumluftreiniger und Filter müssten eingesetzt werden, wo Menschen sich länger in geschlossenen Räumen aufhalten. Airbion hat zu Beginn des Jahres 2021 eine Technologie zur Luftreinigung vorgestellt, mit der Bakterien und Viren in der Raumluft zu 99,9 Prozent abgetötet werden können. Die Geräte von Airbion sind unter dem Namen „Airbion One“ seit Februar auf dem Markt. Sie arbeiten auf Basis einer neuartigen Technologie namens „VAPUR“, welche mit Ultraschallaggregation, UV-C-Licht und Ultraerhitzung Viren abtötet. Die Geräte funktionieren komplett ohne die herkömmlichen Filter und ohne Freisetzung von Bioziden, sie sind geräuscharm und umweltschonend.

Dass die Übertragungsgefahr von SARS-CoV-2 in Innenräumen besonders hoch ist, ist bereits seit Beginn der Pandemie bekannt. Ebenso bekannt ist, dass regelmäßiges Stoß- und Querlüften allein nicht ausreicht. Die Aerosolforscher fordern daher, Raumluftreiniger und Filter überall dort zu installieren, wo Menschen sich länger in geschlossenen Räumen aufhalten müssen. „Das Statement der Gesellschaft für Aerosolforschung e.V. bestätigt unsere Überzeugung, dass Luftreinigungsgeräte in dieser Situation einen zentralen Beitrag zur Pandemiebekämpfung leisten müssen“, sagt Eduard Schubert, CEO von Airbion. „Denn nur eine effiziente Luftreinigungstechnologie kann die Konzentration von Aerosolen und damit von Feinstaub, Viren und Bakterien auf ein absolutes Minimum reduzieren und damit die Menschen vor einer Ansteckung im Innenraum schützen.“

Airbion GmbH hat mit dem Airbion One ein Gerät zur Luftreinigung auf den Markt gebracht, das auf einer technologischen Neuentwicklung des deutschen Diplom-Chemikers Prof. Dr. Gregor Luthe basiert. Die von Luthe entwickelte und patentierte VAPUR-Technologie nutzt die wissenschaftlich anerkannte Wirkung der Ultraschallwellenaggregation, um Viren und Bakterien zu inaktivieren. Zusätzlich wird UV-C-Licht oberhalb von 270 nm eingesetzt, um Viren und Bakterien zu erhitzen; bei dieser Wellenlänge wird kein Ozon freigesetzt. Das Gerät gibt die vollständig behandelte Luft dann wieder an den Raum ab. „Internationale Studien haben uns bestätigt, dass VAPUR Viren und Bakterien in der Atemluft zu 99,9 Prozent abtöten kann“, erklärt Eduard Schubert, CEO von Airbion. „Dies gelingt uns zudem besonders umweltschonend, da unser Produkt ohne Filter, ohne Kontamination und ohne Emissionen arbeitet.“

Der Luftreiniger Airbion One ist ein Tischgerät und 17 x 17 x 17 cm groß. Er passt sich in jeden Raum ein und kann innerhalb einer Stunde bis zu 90 Kubikmeter Luft reinigen. Der Airbion One kostet 1.098,00 EUR inkl. UmSt. und kann über den Onlineshop www.airbion.com oder telefonisch bestellt werden. Es sind attraktive Leasingkonditionen verfügbar.

Pressekontakt:
Airbion GmbH, Eduard Schubert, CEO
Adlerstraße 77a, 25462 Rellingen
Tel. 04101 8547753, [email protected]
we care communications GmbH
Tel. 040-756639-0, [email protected]
Original-Content von: Airbion GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Mehr vom Autor

Telemedizinische Nachsorge von PatientInnen mit Vorhofflimmern / AOK PLUS, MVZ Praxisklinik Herz und Gefäße Dresden starten Selektivvertrag mit / iATROS – dem ersten digitalen...

München (ots) - Zum 1. August 2022 startet iATROS, das erste digitale Herzzentrum, in Zusammenarbeit mit der...

Vayamed Cannakits®: Innovative Cannabis-Rezeptur-Sets ermöglichen neue Applikationsformen für ein erweitertes Therapiespektrum – klinische Begleiterhebung startet

Berlin (ots) - Der Medizinalcannabis-Spezialist Vayamed der Berliner Sanity Group bringt eine Rezeptur-Innovation in den Markt, die...

Trendwende erforderlich: Deutsche vernachlässigen regelmäßige Gesundheits-Check-ups

München (ots) - - Immer weniger Deutsche nehmen Gesundheits-Check-ups in Anspruch - Regelmäßige Gesundheitsuntersuchungen können dazu beitragen,...

DRF Luftrettung digitalisiert medizinische Einsatzdokumentation / NIDA-Software für Luftretter entwickelt

Filderstadt (ots) - Anfang August hat die DRF Luftrettung in Kooperation mit der medDV GmbH eine Software...

Ähnliche Artikel

Advertismentspot_img

Neueste Beiträge

Telemedizinische Nachsorge von PatientInnen mit Vorhofflimmern / AOK PLUS, MVZ Praxisklinik Herz und Gefäße Dresden starten Selektivvertrag mit / iATROS – dem ersten digitalen...

München (ots) - Zum 1. August 2022 startet iATROS, das erste digitale Herzzentrum, in Zusammenarbeit mit der AOK PLUS und dem MVZ Praxisklinik Herz...

Vayamed Cannakits®: Innovative Cannabis-Rezeptur-Sets ermöglichen neue Applikationsformen für ein erweitertes Therapiespektrum – klinische Begleiterhebung startet

Berlin (ots) - Der Medizinalcannabis-Spezialist Vayamed der Berliner Sanity Group bringt eine Rezeptur-Innovation in den Markt, die neue Möglichkeiten in der Cannabis-Therapie eröffnen soll:...

Trendwende erforderlich: Deutsche vernachlässigen regelmäßige Gesundheits-Check-ups

München (ots) - - Immer weniger Deutsche nehmen Gesundheits-Check-ups in Anspruch - Regelmäßige Gesundheitsuntersuchungen können dazu beitragen, sich optimal auf mögliche Infektionswellen vorzubereiten - Der...